Videoplattform begeistert monatlich Milliarden Menschen

Youtube feiert zehnten Geburtstag: Mit bewegten Bildern zum Erfolg

Vor 10 Jahren begann die Erfolgsgeschichte von Youtube. Wir stellen die Plattform vor.

Mitte Februar 2005 registrierten die Gründer Chad Hurley, Jawed Karim und Steve Chen die Webseite Youtube.com und legten so den Grundstein für das Video-Imperium. Wie alles begann

„Me at the zoo“ („Ich im Zoo“) war das erste Video, das jemals auf die Videoplattform Youtube geladen wurde - und zwar am 24. April 2005. Das Video stammt vom US-Amerikaner Jawed Karim. Gemeinsam mit seinen Kumpels Chad Hurley und Steve Chen hat er Youtube erfunden. Bereits im Februar vor zehn Jahren sicherten sich die drei die Rechte an der Marke und registrierten die Internetadresse www.youtube.com. Heute ist sie eine der meistgeklickten der Welt.

Künstlerisch bis kurios

Was die eigentliche Idee der Erfinder hinter Youtube war, ist nicht ganz klar. Einige Medien berichten, dass ursprünglich Singles nach potenziellen Partnern per Video suchen sollten. Andere Medien berichten, die Youtube-Gründer wollten schnell und unkompliziert Videos miteinander austauschen. Diese überschritten die maximale Größe für E-Mails. Offiziell bestätigt ist keine der Geschichten. Die Gründer haben sich dazu nie geäußert.

Heute reicht die Bandbreite der Videos von Musik über Film- und Fernsehausschnitte, ganze Serien bis hin zu Kuriosem und Hilfreichem. Youtube ist aber vor allem für seine spaßigen, kurzen Videos bekannt. So wurde das Video „Charlie bit my finger“ („Charlie hat mich in den Finger gebissen“) mit 800 Millionen Aufrufen zu einem der größten Youtube-Hits.

Starschmiede

Youtube ist eine der meist genutzten Internetseiten unter Jugendlichen. Videomacher können dort hunderttausende Fans sammeln. Wer so eine große Gefolgschaft hat, kann mit Werbung in den eigenen Videos und Zusammenarbeit mit Unternehmen Geld verdienen. Genaue Zahlen kommuniziert Youtube nicht.

Auch große Gesangskarrieren nehmen auf der Plattform ihren Lauf: So hat Youtube Justin Bieber (20) einen Plattenvertrag beschert. Seine Mutter hatte den Kanadier beim Singen gefilmt. 2008 entdeckte ein US-amerikanischer Musikmanager die Aufnahmen und nahm Bieber unter Vertrag. Heute ist der Popsänger weltbekannt. Sein Vermögen wird auf 160 Millionen Euro geschätzt. Das erste Video von Bieber gibt es unter: 

Google kauft Youtube

Der Internetkonzern Google kaufte Youtube im Oktober 2006, 19 Monate nach der Gründung der Videoseite. Google zahlte 1,45 Milliarden Euro für die Plattform. Das war der teuerste Zukauf in der Firmengeschichte, der sich aber rentiert hat. Wie viel Google mit Youtube verdient, gibt das Unternehmen nicht gesondert an. Die Marktforschungsfirma E-Marketer schätzt, dass Youtube im vergangenen Jahr knapp 1 Milliarden Euro Umsatz mit Werbung gemacht hat.

Zahlen und Fakten zu Youtube:

• Jede Minute werden etwa 300 Stunden Videomaterial auf Youtube hochgeladen. Wer sich die Videos von nur einem Tag ansehen will, braucht dafür rund 16 Jahre.

• Mehr als eine Milliarde Nutzer besuchen die Plattform jeden Monat.

• Bei deutschen Jugendlichen zählt Youtube zu den beliebtesten Webseiten. Gefragt, welches Internet-Angebot sie derzeit besonders gut fänden, nannten 30 Prozent der Jugendlichen Youtube. Auf Platz zwei folgt Facebook mit 23 Prozent.

• Polizei und Behörden wollen immer wieder Videos von Youtube entfernen lassen. In der zweiten Jahreshälfte 2013 löschte Youtube 973 Inhalten, davon 735 aus juristischen Gründen und 238, die gegen die unternehmenseigenen Richtlinien verstießen. (dpa/vko/jbg)

Das erste Video, das jemals auf die Videoplattform Youtube geladen wurde, heißt „Me at the zoo“ („Ich im Zoo“). Es wurde am 24. April 2005 vom US-Amerikaner Jawed Karim veröffentlicht.

Das meistgesehene Video aller Zeiten ist „Gangnam Style“ vom südkoreanischen Sänger Psy. Youtube musste seinen Zähler überarbeiten, um die mehr als zwei Milliarden Aufrufe korrekt anzuzeigen.

Das meistgeklickte Video 2014 zeigt einen als Spinne verkleideten Hund, der Passanten erschreckt. 

Einer der größten Youtube-Hits ist das Video „Charlie bit my finger“, in dem der kleine Charlie (rechts) seinem Bruder in den Finger beißt. Das Video wurde mehr als 800 Millionen Mal angesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.