Youtube will deutsche Videoszene anschieben

+
In dem neuen Studio in Berlin will YouTube Videomacher zu mehr Professionalität verhelfen. Es ist die erste Einrichtung dieser Art in Europa. Foto: Paul Zinken

Youtube eröffnet in Berlin sein erstes Studio speziell für Online-Videomacher. Dort können Youtube-Mitglieder ihre Videos mit professioneller Technik aufpolieren und bekommen Tipps. Davon profitiert auch der Videodienst.

Berlin (dpa) - Youtube will professionellere Inhalte auf seiner Plattform sehen und hat dafür ein eigenes Studio für deutsche Youtube-Mitglieder eröffnet. Die Youtuber können dort verschiedene Kulissen für ihre Filme benutzen und Kurse besuchen, in denen sie mehr über Technik und Geschäft lernen.

Für die Nutzung der Kulissen können sich alle Youtube-Mitglieder mit mehr als 1000 Abonnenten anmelden - eine niedrige Schwelle, denn auch hierzulande gibt es Youtube-Stars mit mehreren hunderttausend Fans.

Mehrere Videomacher schwärmten zur Eröffnung von den zusätzlichen Möglichkeiten, die ein solches Studio biete. "Ich war sehr beeindruckt", sagte die Kölnerin Joyce Ilg, die mehr als 700 000 Youtube-Fans hat. Zu Beginn waren als Kulissen ein Hotelzimmer, eine Bar und ein Schminkbereich aufgebaut, daneben gibt es eine Kaffeeecke und weitere Produktionsräume.

"Wir möchten ihnen beibringen, wie sie die Qualität ihrer Inhalte verbessern können", sagte David Ripert von Youtube. "Wir glauben, dass die Kreativen so erfolgreicher auf Youtube sein werden". Davon profitiert auch die Videoplattform. Hochwertigere Videos erreichen häufig ein größeres Publikum und sorgen so für mehr Werbeeinnahmen. Youtube gibt einen Teil der Werbegelder an die Videomacher ab.

Ähnliche Studios gibt es bereits in London, Los Angeles und New York. Das Berliner Zentrum ist das erste in Deutschland. Youtube arbeitet dafür mit der Met Film School in Neukölln zusammen. Auch die Filmstudenten können die dortigen Räume nutzen. Wie viel Youtube in die Studios investiert hatte, wollten die Verantwortlichen am Donnerstag nicht sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.