YouTube zeigt erstmals deutschen Kinofilm

+
Erstmals zeigt Youtube.com einen gesamten deutschen Kinofilm.

Berlin - “Sonnenallee“ bei YouTube: Die Komödie über das Ost-Berlin der 70er Jahre wird als erster deutscher Kinofilm auf der Online-Videoplattform gezeigt.

Vom 6. Dezember an soll der Streifen von Regisseur Leander Haußmann zunächst bis Jahresende auf dem Kanal des Delphi Filmverleihs zu sehen sein.

Wie im Fernsehen wird es auch während der 88-minütigen Spielzeit auf der Online-Plattform Werbepausen geben. Wenn das Interesse groß genug sei, könne YouTube sich vorstellen, solche Aktionen zu wiederholen, sagte Google-Sprecher Stefan Keuchel am Freitag. Über anfallende Kosten wollte sich Google nicht äußern.

Die peinlichsten Facebook-Pannen der Welt!

Die lustigsten Facebook-Pannen der Welt

In den USA gibt es das Angebot kostenloser Spielfilme auf YouTube schon länger. Google baute zuletzt zudem das Angebot von Themen-Kanälen stark aus. Das Internet-Unternehmen startete im vergangenen Jahr - zunächst ohne durchschlagenden Erfolg - auch die Plattform Google TV, die klassisches Fernsehen mit Internet-Inhalten verschmelzen soll.

Die Google-Tochter YouTube zählt zu dem populärsten Diensten im Internet. Auf der Plattform können Nutzer beispielsweise Musikvideos ansehen, aber auch selbst Videos ins Netz stellen. Google kaufte YouTube im Oktober 2006 für 1,65 Milliarden Dollar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.