Zu wenig freier Speicher kann Updates blockieren

+
Manchmal will das Herunterladen und Installieren von Updates einfach nicht funktionieren. Oft liegt es am Speicherplatz. Foto: Franziska Gabbert

Das neue Update ist verfügbar. Aber es will auf dem Smartphone nicht greifen. Dafür gibt es einen einfachen Grund.

München (dpa/tmn) - Wenn das Smartphone sich gegen Updates sperrt oder keine neuen Apps mehr installiert werden können, liegt das meistens an zu wenig freiem Speicher. Kommt es so weit, ist Aufräumen angesagt.

Besonders viel Speicher nehmen Fotos und Videos weg. Wer sie auf den PC, die eventuell vorhandene Speicherkarte oder einen Onlinespeicher auslagert, kann schon einmal viel Platz schaffen, berichtet die Zeitschrift "PC Magazin" (Ausgabe 11/2015). Auch ungenutzte Apps sollten möglichst schnell wieder deinstalliert werden.

Googles Android-Betriebssystem bietet außerdem eine praktische Übersicht über die größten Speicherfresser. Dazu geht man in die "Einstellungen", dort führt ein Fingertipp auf "Speicher" und "verwendeter Speicherplatz" zu einer detaillierten Auflistung aller Programme inklusive Speicherverbrauch.

Unter iOS findet sich die Übersicht unter "Einstellungen/Allgemein/Speicher- & iCloud-Nutzung/Speicher verwalten".

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.