74-Jähriger in Cleveland erschossen

Zuckerberg sagt Konsequenzen aus Mord-Video auf Facebook zu

+
Mark Zuckerberg am Dienstag auf der Facebook-Entwicklerkonferenz F8.

Cleveland - Nach der Veröffentlichung eines Mord-Videos auf Facebook hat Mark Zuckerberg, Konsequenzen zugesagt. Der Facebook-Chef will verhindern, dass „solche Tragödien“ nochmal vorkommen.

"Wir werden weiter alles tun, was wir können, damit solche Tragödien nicht geschehen", sagte Zuckerberg am Dienstag bei der Eröffnung der jährlichen Entwickler-Konferenz von Facebook im Silicon Valley. Sein Unternehmen habe noch "viel Arbeit" vor sich. Zuckerberg sprach den Angehörigen und Freunden des Mordopfers sein Mitgefühl aus.

Am Sonntag hatte der 37-jährige Steve Stephens auf Facebook ein Video veröffentlicht, in dem zu sehen ist, wie ein 74-Jähriger in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio aus nächster Nähe erschossen wird. In einem anderen Video behauptete Stephens, insgesamt bereits 13 Morde begangen zu haben und weitere Menschen töten zu wollen. Die Polizei leitete eine landesweite Großfahndung ein. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd im Bundesstaat Pennsylvania beging Stephens am Dienstag Suizid.

Facebook hatte am Sonntag auf die Mord-Bilder erst mit zwei Stunden Verzögerung reagiert und das Mordvideo gelöscht sowie Stephens' Konto gesperrt. Laut Facebook-Vize Justin Osofsky erhielt das Unternehmen erst mehr als eine Stunde und 45 Minuten nach dem Mordvideo eine Meldung. 23 Minuten später habe das Unternehmen Stephens' Konto gesperrt.

Es ist nicht das erste Verbrechen, das auf Facebook veröffentlicht wurde. Auch Videos von mutmaßlichen Vergewaltigungen wurden bereits in dem Online-Netzwerk gezeigt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.