Zweiter Teil von "Dragon Age" kommt im März 2011

+
Rollenspieler können sich schon freuen: Wie Hersteller "Electronic Arts" angekündigt hat, soll "Dragon Age II" im März 2011 erscheinen.

Berlin - Die Fans des Fantasy-Rollenspiels “Dragon Age: Origins“ spekulieren seit Wochen über einen Nachfolger. Seit Donnerstag ist klar: “Dragon Age II“ kommt im März 2011.

Das kündigte Publisher Electronic Arts an. Der zweite Teil entführe die Spieler in “ein gewaltiges, detailreich gestaltetes Reich mit modernisierter Grafik und einem neuen visuellen Stil“. Wie sein im November vergangenen Jahres veröffentlichter Vorgänger gibt es bei “Dragon Age II“ nur einen Einzelspielermodus.

Die filmisch umgesetzte Handlung von “Dragon Age II“ erstreckt sich den Angaben zufolge über ein ganzes Jahrzehnt. Dabei sollen sich die Spieler vom “mittellosen Flüchtling zum verehrten Champion des Landes“ hocharbeiten. In der Rolle eines Magiers, Schurken oder Kriegers muss der Spieler zahlreiche Kämpfe bestehen.

Das Spiel aus dem kanadischen Entwicklerstudio Bioware erscheint für PC, Playstation 3 und Xbox 360. Die Preise liegen zwischen 55 und 70 Euro. “Dragon Age: Origins“ hat sich laut Electronic Arts bislang weltweit mehr als 3,2 Millionen Mal verkauft. Wie sein Vorgänger wird auch “Dragon Age II“ erst ab 18 Jahren freigegeben sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.