1. Startseite
  2. Niedersachsen

„Angst in der Bevölkerung ist groß“: Polizei fahndet nach Brandstiftern

Erstellt:

Von: Felix Busjaeger

Kommentare

Polizeihubschrauber
Ein Polizeihubschrauber fliegt eine Übung: In Niedersachsen fahndet die Polizei mit einem Großaufgebot nach möglichen Brandstiftern. (Symbolbild) © Silas Stein/dpa/Symbolbild

In Niedersachsen könnten Brandstifter ihr Unwesen treiben. In Salzhemmendorf brannte jetzt eine Holzhütte nieder. Die Polizei sucht nun die möglichen Täter.

Salzhemmendorf – Ein erneuter Brand bereitet den Einsatzkräften in Salzhemmendorf in Niedersachsen zunehmend Sorgen: Am Mittwoch brannte nach Polizeiangaben im Flecken Salzhemmendorf (Landkreis Hameln-Pyrmont) eine Grillhütte aus. Das berichtet kreiszeitung.de.

In den vergangenen vier Wochen war es in einem Waldstück und der näheren Umgebung zu insgesamt neun Bränden gekommen – der Verdacht der Brandstiftung liegt nahe. Um mögliche Täter aufzuspüren, setzte die Polizei neben zahlreichen Einsatzkräften auch einen Hubschrauber ein.

Holzhütte in Salzhemmendorf brennt nieder: Polizei geht von Brandstiftung aus

Es könnte auch eine auffällige Häufung von Zufällen sein, doch die Polizei geht derzeit davon aus, dass sich Brandstifter in der Region Salzhemmendorf herumtreiben könnten. Die Holzhütte, die dem jetzigen Feuer zum Opfer fiel, brannte vollständig aus. Der Schaden wird laut Polizeiangaben auf mindestens 50.000 Euro geschätzt. Die brennende Grillhütte verursachte eine große Rauchwolke, die bereits von weitem zu sehen war.

„Durch die hohe Anzahl der Einsätze in kurzer Zeit kommen unsere Kameraden an die Belastungsgrenze“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr der Deutschen Presse-Agentur. „Die Angst in der Bevölkerung ist groß.“ Immer wieder brennt es in der Region. Zuletzt vor einigen Tagen: Bei dem Brand eines Einfamilienhauses geht die Polizei allerdings nicht von Brandstiftung aus.

Brandstifter könnten in Niedersachsen ihr Unwesen treiben: weitere Blaulichtmeldungen im Überblick

Ein 81-Jähriger hatte sich mit seinem Wagen ins Gleisbett der Bahn verirrt. Ein schlimmerer Unfall konnte in Bremen noch verhindert werden. Zwei ältere Menschen sind derweil schwer verletzt worden. Der Grund war ein Küchenbrand im Bremer Stadtteil Huckelriede. In Weyhe ist es am Dienstag, 26. Juli 2022, zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Auto prallte auf einen Pedelecfahrer, der keinen Helm trug.

Auch interessant

Kommentare