1. Startseite
  2. Niedersachsen

Baustelle auf A7: Vollsperrung zwischen Echte und Seesen aufgehoben

Erstellt:

Von: Niklas Kirk

Kommentare

Die Vollsperrung der A7 zwischen Echte und Seesen in Fahrtrichtung Norden sorgte am Wochenende für Verkehrsprobleme. Nun ist sie aufgehoben.

+++ 12.06 Uhr: Nach Beendigung der Arbeiten auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Echte und Seesen in Fahrtrichtung Norden wurde die nördliche Richtungsfahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben, wie die Polizei am Sonntagmittag mitteilt. Der zuletzt nur noch leichte Rückstau baute sich demnach schnell ab.

Baustelle A7: Vollsperrung zwischen Echte und Seesen sorgt für Probleme

Update vom Sonntag, 18. September, 06.00 Uhr: Aufgrund einer planmäßigen Vollsperrung der Autobahn 7 ist es am Samstag zu Störungen im Verkehr und Staus gekommen (s. Erstmeldung). Diese bestehen im Augenblick nicht mehr. Aufgrund der zu erwartenden Verkehrsdichte am heutigen Sonntag (18. September) sind jedoch wieder Verkehrsstörungen in einem größeren Umfang zu erwarten – vor allem auf den unmittelbaren Umleitungsstrecken. Die Autobahnpolizei Göttingen empfiehlt deshalb, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Baustelle A7: Vollsperrung zwischen Echte und Seesen sorgt für Stau

Erstmeldung vom Samstag, 17. September, 16.07 Uhr: Göttingen – Aufgrund einer planmäßigen Vollsperrung der A7 zwischen Echte (Landkreis Northeim) und Seesen (Landkreis Goslar) zur Durchführung notwendiger Asphaltarbeiten, kommt es derzeit zu erheblichen Verkehrsstörungen und Staus von mehreren Kilometern. Das teilte die zuständige Autobahnpolizei Göttingen mit.

Verkehrsteilnehmer mit Zielrichtung Norden werden gebeten, die A7 bereits an der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg zu verlassen und von dort den ausgewiesenen Umleitungsstrecken bis zur Anschlussstelle Seesen zu folgen. Eventuellen Hinweisen von Navigationsgeräten soll hierbei keine Folge geleistet werden.

Autos stehen auf einer Autobahn im Stau.
Autos stehen auf einer Autobahn im Stau. (Symbolbild) © Mia Bucher/dpa

Baustelle auf der A7: Polizei bittet Ortskundige, den Bereich weiträumig zu umfahren

Ortskundige Verkehrsteilnehmer bittet die Polizei, den Bereich weiträumig zu umfahren. Ab der Anschlussstelle Seesen kann die A7 in Richtung Norden wieder regulär befahren werden.

Aufgrund der langwierigen Bauarbeiten im Zuge des sechsspurigen Ausbaus werden immer wieder Abschnitte der A7 planmäßig gesperrt. (nki)

Auch interessant

Kommentare