1. Startseite
  2. Niedersachsen

Beschädigte Synagoge in Hannover: War es ein Vogel?

Erstellt:

Kommentare

Fenster von Synagoge in Hannover beschädigt
Ein beschädigtes Bleiglasfenster ist von der Außenseite der Synagoge aus zu sehen. © Michael Matthey/dpa/Archivbild

Nach der Beschädigung eines Fensters einer Synagoge in Hannover prüfen Ermittler auch natürliche Ursachen.

Hannover – Nach der Beschädigung eines Fensters einer Synagoge in Hannover prüfen Ermittler auch natürliche Ursachen. Laut einem Bericht des „Spiegel“ vom Freitag könnte auch ein Vogelschlag als Ursache in Frage kommen.

Wie das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete, entdeckten die Beamten im Innenraum der Synagoge kein Wurfgeschoss. Unter dem beschädigten Fenster an der Außenseite des Gebäudes hätten sich Federn befunden, die auf einen Vogelschlag als Ursache deuten könnten, hieß es. Die Polizei in Hannover wollte dies nicht bestätigen.

Beschädigtes Fenster: Es könnte ein Vogel gewesen sein

Laut „Spiegel“ sprechen die Ermittler von einer „vorsichtigen Tendenz“, die derzeit gegen einen Anschlag spreche. Als weitere Möglichkeit könnte auch ein Schuss mit einem Luftgewehr in Betracht kommen, wofür es bislang allerdings ebenfalls keine Indizien gebe, hieß es.

Die Glasscheibe war am Mittwochabend während eines Gottesdienstes am jüdischen Feiertag Jom Kippur zu Bruch gegangen. Schnell wurde vermutet, es könnte sich um einen gezielten Angriff auf das jüdische Gotteshaus handeln. dpa

Auch interessant

Kommentare