1. Startseite
  2. Niedersachsen

Betrunkener schlägt seine Freundin während Zugfahrt mit der Faust ins Gesicht

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Symbolbild Gewalt: Ein Mann erhebt die Hände gegen eine Frau.
Ein alkoholisierter 29-Jähriger soll seiner 27-jährigen Freundin während der Zugfahrt in einem Regionalexpress nach Bremen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Ein Zugbegleiter und ein Passagier fixierten den Mann, bis ihn Bundespolizisten am Hauptbahnhof verhafteten. (Symbolbild) © Jan-Philipp Strobel/dpa

Ein Betrunkener schlägt seiner Freundin während einer Zugfahrt nach Bremen ins Gesicht. Bundespolizisten nehmen den Mann am Hauptbahnhof fest.

Bremen – Ein alkoholisierter 29-Jähriger soll Sonntagnacht (05.06.2022), 0.40 Uhr, seiner 27-jährigen Freundin während der Zugfahrt in einem Regionalexpress von Achim in Niedersachsen nach Bremen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Bundespolizisten haben den Mann aus Thedinghausen im Landkreis Verden anschließend zur Wache tragen müssen.

Ein 58-jährige Zugbegleiter versuchte der Frau beizustehen, aber auch er wurde von dem Betrunkenen angegriffen. Zusammen mit einem couragierten Reisenden konnte er jedoch den alkoholisierte Mann zwischenzeitlich im Zug fixieren. Bundespolizisten nahmen den Mann bei der Ankunft in Bremen am Hauptbahnhof vorläufig fest.

Betrunkener schlägt seine Freundin während Zugfahrt nach Bremen ins Gesicht

Als der Schläger zur Klärung des Sachverhaltes mit zur Wache kommen sollte, weigerte er sich plötzlich. Mehrere Bundespolizisten ließen jedoch nicht locker und trugen ihn zur Wache. Sein Alkoholwert betrug 1,7 Promille. Ermittlungen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte dauern an. (rdg)

Erst Mitte Mai 2022 hat ein gesuchter Straftäter zwei Männer im Hauptbahnhof Hannover brutal geschlagen. Wenige Tage zuvor hat ein Fahrradfahrer dort einen Passanten ins Gesicht geschlagen und später auf der Polizeiwache randaliert.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion