1. Startseite
  2. Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: Kita-Testpflicht tritt in Kraft – Was das bedeutet

Erstellt:

Von: Samira Müller

Kommentare

Ein fünfjähriger Junge führt für einen Corona-Selbsttest ein Stäbchen zum Abstrich in seine Nase.
Kita-Testpflicht in Niedersachsen: Kita-Kinder ab drei Jahren müssen sich mehrmals in der Woche auf das Corona-Virus testen lassen. © Julian Stratenschulte/dpa

Ab sofort gilt in Niedersachsen eine Testpflicht für Kita-Kinder. Ü3-Kinder müssen mehrmals in der Woche auf das Coronavirus getestet werden.

Hannover/Göttingen – Für Kita-Kinder in Niedersachsen gibt es ab sofort eine Testpflicht. Alle Kinder ab drei Jahren müssen sich dreimal wöchentlich auf das Coronavirus testen lassen, wie das niedersächsische Kultusministerium am Montag (07.02.2022) mitteilte. Einen Test-Rhythmus hat die Landesregierung aber nicht festgelegt.

Die Eltern sollen ihre Kinder zu Hause testen. Bei einem positiven Ergebnis müssen die Kinder daheim bleiben. Die Einrichtung stellt die Tests kostenlos zur Verfügung. Laut Kultusministerium sollen die Corona-Tests in Ausnahmefällen auch in der Kita möglich sein.

Niedersachsen: Corona-Tests werden Pflicht für Kita-Kinder – Für Personal gilt 3G-Regel

Landeselternvertreter befürchten durch die häufigen Corona-Tests allerdings großflächige Quarantänemaßnahmen für die Eltern, wie der NDR berichtete. Zwar brächten die Tests mehr Sicherheit, könnten jedoch vermehrt symptomfreie Krankheitsverläufe aufdecken. Immer ein Elternteil sei bei Kita-Kindern von der Quarantäne betroffen und müsste eine Woche zu Hause bleiben.

Für das Personal in den Kitas gilt weiterhin die 3G-Regel. Für sie ändert sich mit den jüngsten Beschlüssen also nichts. In den Schulen in Niedersachsen gilt schon lange eine Testpflicht. (Samira Müller)

Auch interessant

Kommentare