1. Startseite
  2. Niedersachsen

Horror-Crash: Mensch verbrennt in Auto nach Unfall

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Zwei Feuerwehrmänner stehen auf einer Bundesstraße vor einem Autowrack und einem verunfallten LKW.
Die Feuerwehr konnt anch dem Unfall nur noch den verbrannten Leichnam des Unfallopfers bergen. © Nord-West-Media TV

Nach einem Unfall am Donnerstagmorgen ist ein Mann auf der B70 im Emsland in seinem Fahrzeug verbrannt. Ersthelfer konnten ihn nicht mehr retten.

Geeste – Ein Mann ist nach einem Verkehrsunfall bei Geeste (Landkreis Emsland) in Niedersachsen in einem brennenden Auto gestorben. Wie die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf die Polizei berichtet, war der Wagen am frühen Donnerstagmorgen, 1. September 2022, gegen 04:40 Uhr aus zunächst unbekannter Ursache auf der Bundesstraße 70 in Höhe der Abfahrt Varloh zwischen Lingen und Meppen in den Gegenverkehr geraten und mit einem Lastwagen zusammengestoßen.

Der PKW wurde extrem zusammengestaucht und habe sofort Feuer gefangen, berichtet das Onlineportal nwm-tv.de. Löschversuche mit einem Feuerlöscher hätten keinen Erfolg gebracht, für den Fahrer sei jede Hilfe zu spät gekommen. Ersthelfer hätten noch versucht, den Fahrer aus dem Fahrzeug zu ziehen, hätten aber keine Chance gehabt. Sie mussten mit ansehen, wie der Fahrer im Fahrzeug verbrannte. Das berichtet kreiszeitung.de.

Horor-Crash auf der B70 im Emsland: Ersthelfer müssen mit ansehen, wie Unfallopfer verbrennt

Der LKW-Fahrer erlitt einen schweren Schock, blieb aber körperlich unverletzt. Er kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Feuerwehr löschte den Brand und hatte später die traurige Aufgabe, den Leichnam aus dem Fahrzeug zu bergen. Nähere Angaben zu den Beteiligten sowie zum Sachschaden gab es zunächst nicht.

Weitere Blaulichtmeldungen aus Niedersachsen: 21-Jähriger kommt bei Unfall bei Visselhövede ums Leben

Ebenso tödlich endete ein Verkehrsunfall in Niedersachsen für einen 21-Jährigen, der zwischen Drögenbostel und Visselhövede ums Leben kam. Der junge Mann sei laut der Polizei von der Straße abgekommen. Dann hätte sich sein Fahrzeug mehrfach überschlagen und sei anschließend auf dem Dach liegen geblieben.

Bei einem Angriff auf eine Familie in einem Zug ist am Mittwoch eine Mutter mit einem Baby auf dem Arm schwer verletzt worden. Einer der Täter konnte flüchten, ein anderer wurde festgenommen. (Mit Material der dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion