1. Startseite
  2. Niedersachsen
  3. Landtagswahl Niedersachsen

Wahl-O-Mat zur Niedersachsen-Wahl ist jetzt online: Wen würden Sie wählen?

Erstellt:

Von: Joshua Schößler

Kommentare

Am 9. Oktober sind die Niedersachsen dazu aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Bei der Wahlentscheidung kann der Wahl-O-Mat helfen.

Hannover – Am 9. Oktober 2022 wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Knapp acht Millionen Menschen werden dazu aufgefordert, ihre Stimme abzugeben. Dabei verfügen Wahlberechtigte über je zwei Stimmen: die Erst- und die Zweitstimme. Mit der Erststimme wird ein Wahlkreiskandidat und mit der Zweitstimme die Landesliste in Niedersachsen gewählt. Wer den Gang zur Urne nicht antreten will, kann bei der Landtagswahl Niedersachsen auch per Brief wählen.

Hier gibt es den Wahl-O-Mat zur Niedersachsen-Wahl

Um Unentschlossenen eine Hilfe zur Orientierung zu ermöglichen, hat die Bundeszentrale für politische Bildung Anfang September für die Landtagswahl in Niedersachsen einen Wahl-O-Mat veröffentlicht. Konkret steht das Tool seit dem 8. September zur Verfügung. Hier könenn Sie den Wahl-O-Mat machen:

Wie der Wahl-O-Mat funktioniert

Im Wahl-O-Mat werden verschiedene politische Thesen genannt, auf die die meisten Parteien mit einer Antwort reagieren. Auf diese Thesen können Nutzer mit „stimme zu“, „neutral“ oder „stimme nicht zu“ reagieren. Insgesamt stellen sich 14 Parteien zur Wahl.

Auch bei der Landtagswahl Niedersachsen 2022 wird es wieder einen Wahl-O-Mat geben.
Auch bei der Landtagswahl Niedersachsen 2022 gibt es wieder einen Wahl-O-Mat. © Sascha Steinach via www.imago-images.de

Nach Antworten auf alle Thesen des Wahl-O-Mats wird errechnet, wie groß die Übereinstimmung mit den Antworten der Parteien ist. Dabei können einzelne Thesen von den Nutzern besonders gewichtet werden. Auf diese Weise können Antworten doppelte Bedeutung gewinnen. Anschließend lassen sich die eigenen Antworten mit denen der Parteien vergleichen.

Wahl-O-Mat dient als Orientierungshilfe

Bei dem Wahl-O-Mat handelt es sich um ein interaktives Tool, das als Entscheidungshilfe gedacht ist. Es wird von der „Bundeszentrale für politische Bildung“ für Landtags-, Bundestags- und Europawahlen zur Verfügung gestellt.

Mithilfe des Tools ist es möglich, die eigenen politischen Standpunkte mit den programmatischen Punkten der Parteien abzugleichen. Eine Wahl-O-Mat-Alternative ermöglicht zusätzlich den Vergleich von Direktkandidaten in den 87 Wahlkreisen. Allerdings geben die Wahlhilfen keine endgültige Empfehlung für eine Entscheidung ab, sondern sollen lediglich als Orientierungshilfe dienen. (Joshua Schößler)

Auch interessant

Kommentare