1. Startseite
  2. Niedersachsen

Mann raucht Joint im Zug und muss ins Gefängnis

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Ein Mann raucht in einem ICE einen Joint. Alarmierte Bundespolizisten verhaften in Hannover den 40-Jährigen, gegen den bereits eine Haftstrafe vorliegt.

Hannover – Eine alternative Raucherpause: Die Bundespolizei hat in der Nacht von Freitag auf Samstag (13./14.05.2022) gegen 2.30 Uhr einen Mann in einem ICE verhaftet, der auf der Zugtoilette einen Joint rauchte. Das Zugpersonal hatte laut Polizeibericht den 40-Jährigen beim Rauchen auf der Zugtoilette erwischt und die Bundespolizei verständigt.

Als die Beamten eintrafen, nahmen sie vor Ort den typischen Geruch von gerauchtem Cannabis wahr. Dieser stammte von dem sogenannten Joint, einer selbstgedrehten Zigarette mit einem Gemisch aus Tabak und Cannabis, den der 40-jährige Litauer auf der Zugtoilette geraucht hatte. Bei einer Untersuchung fanden die Beamten einen weiteren Joint in der Jackentasche des Mannes.

Mann raucht einen Joint im Zug nach Hannover – 40-Jähriger muss nun ins Gefängnis

Eine Überprüfung der Personalien des Rauchers ergab zudem, dass gegen den Mann bereits zwei Haftbefehle vorliegen. Er wurde in der Vergangenheit wegen Erschleichens von Leistungen und Trunkenheit im Verkehr rechtskräftig verurteilt und hatte die Haftstrafen von insgesamt 70 Tagen nie angetreten.

Ein 40-Jähriger raucht auf der Zugtoilette in einem ICE einen Joint. Bundespolizisten verhaften den Litauer und stellen fest, dass gegen ihn bereits eine Haftstrafe besteht. (Symbolfoto)
Ein 40-Jähriger raucht auf der Zugtoilette in einem ICE einen Joint. Bundespolizisten verhaften den Litauer und stellen fest, dass gegen ihn bereits eine Haftstrafe besteht. (Symbolfoto) © Daniel Karmann/dpa

Die Bundespolizisten verhafteten den Mann und brachten ihn in ein Gefängnis in Niedersachsen. Nun erwartet den Mann neben der bestehenden Haftstrafe zusätzlich eine weitere Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (rdg)

Immer wieder kommt es im und um den Hauptbahnhof Hannover zu Einsätzen der Polizei. Allein im Mai 2022 musste die Polizei schon mehrmals Personen an dem Verkehrsknotenpunkt verhaften: Die Bundespolizei nahm einen 35-Jährigen fest, der sich weigerte, im ICE nach Hannover eine Maske zu tragen. Ein Fahrradfahrer schlug einen Passanten im Hauptbahnhof ins Gesicht und randalierte auf der Polizeiwache. Bundespolizisten verhafteten einen 37-Jährigen, der zwei Männer im Hauptbahnhof Hannover brutal geschlagen hatte.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion