1. Startseite
  2. Niedersachsen

Ofen setzt Familienhaus in Delmenhorst in Brand: 100.000 Euro Schaden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Raddatz, Dierk Rohdenburg

Kommentare

Weil offenbar das Anzünden eines Ofens schief lief, brannte in Delmenhorst ein Familienhaus. Der Schaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Delmenhorst – Als die Feuerwehr am Sonntagabend (20.11.2022) gegen 19.05 Uhr an der Bunzlauer Straße im Delmenhorster Stadtteil Düsternort (Niedersachsen) eintraf, schlugen bereits meterhohe Flammen auf der Rückseite des Einfamilienhauses heraus und dichter Rauch drang aus allen Öffnungen. Nach Polizeiangaben vom Montag breitete sich das Feuer am Sonntagabend im Erdgeschoss durch den Betrieb eines Ofens aus.

Wie der erwachsene Sohn der Familie berichtete, wollten seine Eltern gerade den Kamin anheizen, als er gegen 19:30 Uhr nach Hause kam. Dabei nutzten sie wohl regelmäßig Spiritus, um die genutzten Holzpellets zu entflammen. Aus noch ungeklärten Gründen kam es aber zu einer Verpuffung, so dass das gesamte Wohnzimmer in Flammen stand. Das berichtet kreiszeitung.de.

Ofen setzt Familienhaus in Delmenhorst in Brand: 100.000 Euro Schaden

Feuerwehr
Der Brand eines Wohnhauses hat in Delmenhorst einen Schaden von rund 100.000 Euro verursacht. (Symbolbild) © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Die drei Bewohner hätten zunächst erfolglos versucht, den Brand zu löschen. Die 27, 38 und 54-Jährigen konnten sich dann ins Freie retten, sie bleiben glücklicherweise unverletzt.

Das Erdgeschoss des Hauses ist laut Polizei nicht mehr bewohnbar. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro.

Die freiwille Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr waren mit 34 Kräften vor Ort. Das Feuer war um 20 Uhr gelöscht.

Weiterer Brand in Hude

Zu einem weiteren Brand kam es am Montag, 21. November, um 0.45 Uhr an der Glatzer Straße in Hude.

Vor Ort stand ein Gartenhaus in Vollbrand. Das Feuer wurde von 90 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Hude, Altmoorhausen und Bookholzberg gelöscht. Der Sachschaden beträgt ungefähr 51.000 Euro.

Zur Ermittlung der Brandursache wurde eine Beschlagnahme des Brandortes ausgesprochen.

Weitere Meldungen vom Wochenende: Der Brand eines Ferienhauses in Lünne sorgte für einen geschätzten Schaden im sechsstelligen Bereich. Verletzt wurde aber niemand. Zudem: Beim Abbiegen kollidierte ein Autofahrer mit einem entgegenkommendem Wagen. Fünf Menschen wurden verletzt – darunter zwei Kinder.

Auch interessant

Kommentare