1. Startseite
  2. Niedersachsen

Ganze Familie durch Grill vergiftet: Fehler kostet fünf Menschen beinahe das Leben

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Grill mit glühenden Kohlen in Keller gestellt - Familie verletzt
Grill mit glühenden Kohlen in Keller gestellt - Familie verletzt © dpa

Dieser Grillabend hätte tödlich enden können: Fünf Menschen, darunter drei Kinder, landen mit einer Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus.

Springe – Dieser Fehler hätte einer ganzen Familie beinah das Leben gekostet: Ein gemütlicher Grillabend am Sonntagabend (13.11.2022) endet in einem Großeinsatz der Feuerwehr in Springe (Niedersachsen). Was war passiert? Eine Familie den noch glühenden Grill in den Keller des Hauses gestellt. Das berichtet kreiszeitung.de.

Die noch brennende Holzkohle setzte hochgiftiges Kohlenmonoxid frei. Beide Eltern und ihre drei Kinder bemerkten zum Glück noch „rechtzeitig“ die Kohlenmonoxidvergiftung und alarmierte die Feuerwehr. Ein Großeinsatz wurde ausgelöst. Alle Familienmitglieder mussten umgehend in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.

Hannover: Familie vergiftet sich selbst mit Holzkohlegrill – Feuerwehrsprecher: „Glück gehabt“

Warum der noch heiße Grill in den Keller gebracht wurde, war zunächst unklar. Nicht nur von heißen Grills geht die tödliche Gefahr einer Vergiftung aus. Auch Heizungen könnten zur Todesfalle werden. Wie es in Hamburg am 23. September 2021 der Fall war. Damals starb sogar eine Person, weil ihre Heizung das tödliche Kohlenmonoxid freigesetzt hatte.

Nach Grillabend in Hannover: gesamte Familie erleidet Kohlenmonoxidvergiftung – Grill im Haus gelagert

Ein Feuerwehrsprecher sagte, die Familie habe noch Glück gehabt. Die Kohlenmonoxidwerte im Haus seien sehr hoch gewesen. Zum richtigen Vorgehen mit einem heißen Holzkohlegrill sagte er: „Immer im Freien lassen, bis die Kohle ganz aus und abgekühlt ist.“ Auch in Hamburg gab es bereits einen ähnlichen Vorfall. Dort endete ebenfalls ein Grillabend am 26. März 2022 für eine gesamte Familie im Krankenhaus.

Nicht nur von heißer Grillkohle geht übrigens eine tödliche Gefahr aus: Feuerwehr und Schornsteinfeger warnen vor einem gefährlichen Trend, nämlich das Heißen mit Teelichtöfen. Damit Einsatzkräfte wie die Polizei Hamburg besser geschützt sind, gibt es für die Einsatzkräfte kleine Warngeräte, die vor einem gefährlichen Kohlenmonoxid-Wert warnt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion