1. Startseite
  2. Niedersachsen

Niedersachsen: Unbekannte sprengen wieder Geldautomaten

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Unbekannte sprengen einen Geldautomaten im Landkreis Nienburg/Schaumburg. Bei der Explosion entsteht ein erheblicher Schaden an der Fassade des Gebäudes.

Rinteln – In der Nacht zu Donnerstag (20.10.2022) kam es in der Rolfshagener Straße in Auetal (Kreis Nienburg/Schaumburg) in Niedersachsen zur Sprengung eines Geldautomaten. Anwohner meldeten gegen 2 Uhr lautstarke Detonationsgeräusche aus dem Bereich des SB-Automaten.

Kurz darauf bestätigten die Einsatzkräfte der Polizei Rinteln, dass der SB-Automat gesprengt worden ist. Am Gebäude entstand großer Sachschaden, der noch nicht genau beziffert werden kann. Zunächst wurden die Anwohner kurzfristig aus dem Gebäude evakuiert.

Unbekannte sprengen Geldautomaten in Auetal – erheblicher Schaden an Gebäudefassade

Eine beschädigte Fassade nach der Explosion eines Geldautomaten.
Unbekannte Täter haben einen Geldautomaten im niedersächsischen Auetal gesprengt. Bei der Explosion ist die Fassade des Gebäudes stark beschädigt worden. © Polizeidirektion Göttingen

Personen kamen durch die Sprengung nicht zu Schaden. Die Rolfshagener Straße ist aufgrund des entstandenen Gebäudeschadens für die Zeit der polizeilichen Tatortaufnahme gesperrt. Ersten Zeugenaussagen zufolge könnte es sich bei den Tätern um zwei Personen handeln, die den Tatort mit einem dunklen Pkw in westliche Richtung verlassen haben sollen.

Zeugen, die Auffälligkeiten, verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben werden gebeten, sich bei der örtlichen Polizeidienststelle zu melden. (rdg)

Anfang 2022 gab es dreimal mehr gesprengte Geldautomaten in Niedersachsen als im Vorjahr. Die Zahl der Geldautomatensprengungen in Deutschland nimmt massiv zu. Auch in Hessen und Niedersachsen gibt es immer wieder Fälle – eine Übersichtskarte der letzten Sprengungen gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion