1. Startseite
  2. Niedersachsen

Zwei Kilometer in zwei Jahren: Ausbau von Schienennetz in Niedersachsen geht nur schleppend voran

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Schleppender Ausbau: Seit 2020 ist das Schienennetz in Niedersachsen gerade mal um zwei Kilometer gewachsen. Fehlanzeige auch beim Anschluss von Bahnhöfen an den Fernverkehr.

Hannover – Ganze zwei Kilometer neue Schienen in zwei Jahren: Der Schienenausbau in Niedersachsen ist in den vergangenen Jahren kaum vorangekommen. Seit 2020 ist das Schienennetz insgesamt um lediglich zwei Kilometer gewachsen. So lautet eine Antwort des Bundesverkehrministeriums an Abgeordnete der Linksfraktion im Bundestag.

Land:Niedersachsen
Fläche:47.614 km²
Hauptstadt:Hannover
Bevölkerung:circa 8 Millionen (2021)

Nach Auskunft der Deutschen Bahn (DB) wurde 2020 ein zwei Kilometer langes Umfahrungsgleis am Rangierbahnhof Maschen gebaut. 2021 wurden dann gar keine neuen Strecken gebaut, für 2022 liegen bislang noch keine Daten vor. Stillgelegt wurden Strecken in den vergangenen drei Jahren nicht, somit hat das Schienennetz insgesamt rund 3.404 Kilometer.

Ausbau von Schienennetz in Niedersachsen geht nur schleppend voran

Stockender Schienenausbau: Am Rangierbahnhof Maschen (Foto) wurde im Jahr 2020 ein zwei Kilometer langes Umfahrungsgleis gebaut.
Stockender Schienenausbau: Am Rangierbahnhof Maschen (Foto) wurde im Jahr 2020 ein zwei Kilometer langes Umfahrungsgleis gebaut. © Philipp schulze/dpa

Auch neu elektrifiziert wurden Strecken in Niedersachsen in den Jahren 2020 und 2021 nach Angaben des Ministeriums nicht. Für dieses Jahr nennt die Bundesregierung allein die rund 70 Kilometer lange Bahnstrecke zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven, die bis Dezember mit Oberleitungen ausgestattet werden soll.

Einzig die Strecke Wilhelmshaven Ölweiche – Wilhelmshaven Nord ist als Verbindung bis 2027 fest für eine Elektrifizierung vorgesehen. Die Linken kritisieren derweil, dass der Ausbau der Schiene in Niedersachsen nicht vorankommt. Neben dem schleppenden Ausbau werde in den nächsten fünf Jahren auch kein weiterer Bahnhof an den Fernverkehr angeschlossen.

Schienennetz Niedersachsen: Zwei neue Kilometer in zwei Jahren – keinen neuen Anschluss an Fernverkehr

Die neue rot-grüne Landesregierung muss einen Kurswechsel einleiten und dafür sorgen, dass mehr in die Schiene in Niedersachsen investiert wird.

Victor Perli, Bundestagsabgeordneter

„Die neue rot-grüne Landesregierung muss einen Kurswechsel einleiten und dafür sorgen, dass gemeinsam mit der Bahn und dem Bund mehr in die Schiene in Niedersachsen investiert wird, besonders in der Fläche“, sagte der Linken-Abgeordnete Victor Perli, der im Haushaltsausschuss des Bundestags sitzt. (dpa, rdg)

Verwandte Themen: Die neue Regierungskoalition erzielt im Landtag in Hannover eine Teil-Einigung über den Ausbau der Weser. Schlechter Zustand, kaum Sanierungen: 433 Brücken in Niedersachsen sind baufällig, davon 226 Autobahnbrücken.

Bundesverkehrswegeplan 2030

Niedersachsen verfolgt das Ziel, den Verkehr von der Straße sukzessive auf die Schienen und Binnenwasserstraßen zu verlagern. Die Landesregierung verpflichtet sich daher, sich schnell für eine schnelle Umsetzung der Bundesverkehrswegeplan-Projekte einzusetzen.

Geplant ist vor allem ein Ausbau der Strecken: Uelzen – Stendal – Magdeburg – Halle, Stade – Cuxhaven, Lübeck – Lüneburg, Lehrte/Hameln – Braunschweig – Magdeburg – Falkenberg, Lehrte – Wolfsburg, ABS Hannover – Berlin

Auch interessant

Kommentare