1. Startseite
  2. Niedersachsen

Staus zu Ferien erwartet: ADAC warnt vor vollen Straßen

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

In Niedersachsen starten die Schulferien und damit geht die Reisesaison in die heiße Phase. Der ADAC warnt deshalb nun vor Stau und vollen Straßen.

Niedersachen – Sommerzeit ist Reisezeit: Am Mittwoch (13.07.2022) starten nun auch Niedersachsen in die Ferien und die Reiselust bei vielen Urlaubern ist groß. Entsprechend volle Straßen erwartet der ADAC.

Zusätzlich zu dem erwarteten hohen Verkehrsaufkommen wird in Niedersachsen auf den wichtigen Transitrouten A1 und A7 gebaut. Hier ist die Staugefahr besonders groß.

Sommerferien und Stau: ADAC warnt vor vollen Straßen

Volle Straßen und fahrende Autos.
Der ADAC warnt zu Beginn der Ferienzeit vor Stau und vollen Straßen. (Symbolbild) © dpa

Wann wird es auf den Straßen eng?

Top-Stau-Tage sind die Wochenenden vom 15. Juli bis zum 21. August, immer freitags bis sonntags.

Auf welchen Straßen wird Stau erwartet?

Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnet der ADAC unter anderem in den Ballungsräumen Bremen, Hamburg, Hannover, Osnabrück und natürlich überall, wo es auf den Hauptverkehrsrouten Baustellen gibt, allen voran auf der A1 und A7. Eng wird es auch am Elbtunnel sowie auf den Alternativrouten in Richtung Nord- oder Ostsee.

In welchen Baustellenbereichen sind Staus und Behinderungen zu erwarten?

Auf der A 1 Hamburg – Bremen – Osnabrück in beiden Richtungen, zwischen den Anschlussstellen Lohne und Bramsche.

A 7 Hannover – Kassel in beiden Richtungen, zwischen Hildesheim und Dreieck Salzgitter in beiden Richtungen, zwischen Dreieck Drammetal und Hann. Münden/Lutterberg

A 7 Kassel – Hannover in Höhe Hildesheim, in beiden Richtungen, Brückenarbeiten in beiden Richtungen, zwischen Dreieck Hannover-Süd und Anschlussstelle Hildesheim-Drispenstedt.

A 7 Hannover – Hamburg zwischen Soltau-Ost und Evendorf.

A 7 Hamburg – Hannover in beiden Richtungen, zwischen Anschlussstelle Seevetal-Ramelsloh und Anschlussstelle Bispingen (täglich zwischen 19 Uhr und 6 Uhr, bis 30. Juli).

A 27 Bremen – Walsrode zwischen Verden-Ost und Dreieck Walsrode in beiden Richtungen.

A 28 Leer – Oldenburg zwischen Oldenburg-Wechloy und Dreieck Oldenburg-West in beiden Richtungen.

A 31 Meppen – Emden zwischen Jemgum und Dreieck Leer in beiden Richtungen.

A 38 Göttingen – Halle zwischen Dreieck Drammetal und Arenshausen.

A 39 Wolfsburg – Salzgitter zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Südstadt und BS-Rüningen-Nord.

Wann sollten Urlauber ihre Reise starten?

Wer sich frei entscheiden kann, sollte dienstags oder mittwochs reisen. Ansonsten empfiehlt es sich, außerhalb der verkehrsreichsten Tageszeiten zu fahren, also freitags am Vormittag oder erst in den Abendstunden, samstags ganz früh oder ab dem Nachmittag und sonntags früh morgens oder spät abends.

Wie können sich Reisende vorbereiten?

Gute Vorbereitung sorgt für eine deutlich entspanntere Reise. Dazu gehört auch, dass man sich in Ruhe anschauen sollte, wo man eigentlich langfährt: Welche Baustellen gibt es auf der Strecke, lohnen sich Ausweichrouten und wie ist die aktuelle Verkehrslage. Ausreichend Getränke und leichte Speisen gehören an Bord. Und regelmäßige Pausen mit Bewegung sorgen dafür, dass alle Fahrzeuginsassen fit und konzentriert sind für die Weiterfahrt. (tko)

Wer sich Stau und volle Straßen ersparen möchte, kann auch mit dem Neun-Euro-Ticket interessante Reiseziele erreichen. Autofahrer in Niedersachsen sind einem höheren Risiko für tödliche Unfälle ausgesetzt als in anderen Bundesländern, wie eine ADAC-Studie zeigt.

Auch interessant

Kommentare