1. Startseite
  2. Niedersachsen

Unfall: Autofahrer stecken auf Autobahn 1 sieben Stunden im Stau

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Unfall Symbolbild Unfall, Polizei
Nach einem Unfall auf der Autobahn 1 im Landkreis Verden saßen Autofahrer über Stunden im Stau fest. (Symbolbild). ©  Stefan Puchner/dpa

Ein tödlicher Unfall auf der Autobahn 1 im Landkreis Verden führt zu einem größeren Stau. Autofahrer stecken dort etwa sieben Stunden fest.

Oyten – Nach einem tödlichen Unfall an einer Autobahnbaustelle auf der A1 bei Oyten (Landkreis Verden) in Niedersachsen haben Autofahrer in der Nacht zum Donnerstag rund sieben Stunden in ihrem Fahrzeug im Stau verbringen müssen. Zwischen der Unfallstelle in Höhe des Rastplatzes Thünen und dem Bremer Kreuz sei die Autobahn voll gesperrt worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Erst am Donnerstag um 16 Uhr sei die Sperrung aufgehoben worden.

Die festsitzenden Autofahrer auf dem knapp drei Kilometer langen Autobahnabschnitt konnten erst zwischen 6 und 7 Uhr morgens über den Rastplatz von der Autobahn abgeleitet werden, sagte der Polizeisprecher. Eine frühere Umleitung über eine Spur neben der Unfallstelle sei nicht möglich gewesen, weil diese detailliert für das Ermittlungsverfahren habe dokumentiert werden müssen. „Dafür musste die Unfallstelle unverändert bleiben“, sagte der Sprecher.

Die Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei hätten vor der Unfallstelle stehen müssen, sodass zunächst die Auffahrt zur Raststätte versperrt gewesen sei.

Die Autofahrer hätten somit sechs bis sieben Stunden in ihren Fahrzeugen verbringen müssen. (Bernd Schlegel, mit lni)

Auch interessant

Kommentare