1. Startseite
  2. Niedersachsen

Niedersachsen: Vierjähriger Junge stürzt in Pool und stirbt

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht steht auf einer Straße in Bramsche (Landkreis Osnabrück).
In Bramsche (Landkreis Osnabrück) stürzte ein Vierjähriger in einen Pool. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, der Junge starb. © Nord-West-Media TV

Tragische Nachrichten aus dem Landkreis Osnabrück: Ein Vierjähriger stürzt in Bramsche in einen Pool. Der Junge kommt ums Leben.

Bramsche – Nach einem Sturz in einen Pool in Bramsche (Landkreis Osnabrück) in Niedersachsen ist ein Vierjähriger ums Leben kommen. Der Junge sei nach dem Unfall am Dienstagnachmittag (01.11.2022) zunächst unter Reanimation ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am Abend mit.

Doch mussten die Wiederbelebungsversuche im Krankenhaus abgebrochen werden. Dort konnte nur noch der Tod des Vierjährigen festgestellt werden. Zuvor war der Junge gegen 16.30 Uhr in den Pool eines Hausgrundstückes in der Gemeinde im Kreis Osnabrück gefallen. Das berichtet kreiszeitung.de.

Landkreis Osnabrück: Junge fällt in Pool in Bramsche – sämtliche Wiederbelebungsversuche bleiben erfolglos

Wie die Polizei berichtet, hätte ein Mitarbeiter einer angrenzenden Firma den Jungen aus dem Wasser geholt. Der Mann hätte umgehend mit der Reanimation begonnen, Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst eilten zur Unfallstelle, berichtet Nord-West-Media TV. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Niedersachsen: Zwei schwere Unfälle mit Lkws und Radfahrerinnen

Ebenfalls in Niedersachsen kam es am Dienstag, 1. November, zu einem schweren Unfall am Westring in Wildeshausen. Dort war ein Lkw mit einer Fahrradfahrerin zusammengestoßen, das erst 14-jährige Mädchen erlitt lebensgefährliche Verletzungen. „Nach einer ersten Behandlung vor Ort wurde die 14-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen“, so die Polizei.

In Giers-Schanzendorf (Landkreis Verden) wiederum erfasste ein Lkw ebenfalls eine Radfahrerin. Durch den Zusammenprall erlitt die Frau so schwere Verletzungen, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste.

Auch interessant

Kommentare