1. Startseite
  2. Niedersachsen

Vorsicht, Fake: Internetseite bietet „0-Euro-Ticket“ in Niedersachsen an

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

In Hildesheim werben Plakate für ein „0-Euro-Ticket“, die eine Internetseite anbietet. Die Polizei warnt: Es handelt sich dabei um einen Betrug.

Hildesheim/Berlin – Achtung Betrugsmasche: Die Polizei in Hildesheim warnt vor einem angeblichen „0-Euro-Ticket“ in Niedersachsen, das über eine gefälschte Internetseite erhältlich ist. Diese ist professionell gemacht und wirkt auf den ersten Blick sogar wie eine offizielle Seite des Bundesverkehrsministeriums. Doch ein derartiges Ticket existiert nicht, wie die Beamten betonen.

Schon am Donnerstag (01.09.2022), erst einen Tag nach dem Auslaufen des 9-Euro-Tickets, seien in der Innenstadt von Hildesheim Plakate aufgefallen, die das Ticket bewerben. Diese verweisen auf eine Internet-Seite, wo sich ein Online-Ticket mit dem Logo der Deutschen Bahn sowie einem QR-Code generieren lässt. Es erwecke gar den Anschein, bundesweit für alle Verkehrsverbünde gültig zu sein.

Betrugs-Plakate in Hildesheim werben für „0-Euro-Ticket“ – handelt es sich um eine Protestaktion?

Fahrkartenautomat
Die Polizei in Hildesheim warnt vor gefälschten „0-Euro-Tickets“, die eine Internetseite in Niedersachsen anbietet. (Symbolbild) © Jan Woitas/dpa/Symbolbild

Auf der Startseite steht links oben „Bundesministerium für Digitalisierung und Verkehrswende“, daneben ist prominent der Bundesadler zu sehen. Darunter steht groß: „Wir machen den Weg frei für echte Verkehrswende. Kompromisslos. Klimaneutral. Sozial.“ Beim Runterscrollen erscheint ein Foto von „Dr. Volker Wissing – Bundesminister für Digitales und Verkehr.“

Die Polizei ermittelt laut einem Sprecher wegen versuchten Betrugs. Wer mit einem solchen Ticket statt mit einem gültigen Fahrschein fährt, begeht de facto eine Straftat. Noch sind die Hintergründe der Fake-Seite unklar, möglicherweise handelt es sich um eine Protestaktion. Ein Verkehrsbetrieb hatte wegen des Plakats Strafanzeige bei der Polizei Hildesheim gestellt. (rdg)

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil zweifelte schon im Juli 2022 an einer Verlängerung des 9-Euro-Tickets. Der SPD-Ministerpräsident fordert weiterhin günstige Angebote im Nahverkehr.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion