1. Startseite
  2. Niedersachsen

Wann öffnen Weihnachtsmärkte in Niedersachsen und Bremen 2022

Erstellt:

Von: Andree Wächter

Kommentare

Die Saison der Weihnachtsmärkte steht in den Startlöchern. Ein Treffpunkt zum Bummeln und Glühwein trinken – trotz Energiekrise. Ein Überblick.

Syke – Ein Blick auf den Kalender macht es deutlich: In knapp zwei Wochen ist schon der 1. Advent. Am 27. November startet die Vorweihnachtszeit. Dann ist die Zeit für Glühwein, Punsch, heiße Schokolade und der Besuch eines Weihnachtsmarktes – auch in Niedersachsen.

Während in den vergangenen Jahren Corona den Takt vorgab, ist es in diesem Jahr die Energiekrise. Um dem gerecht zu werden, könnte es weniger Beleuchtung geben oder auch kürzere Öffnungszeiten. Das berichtet kreiszeitung.de.

Winter 2022: Wann öffnen die Weihnachtsmärkte in Niedersachsen und Bremen?

Die potenziellen Gäste der Weihnachtsmärkte nehmen diese Änderungen einer repräsentativen YouGov-Umfrage zufolge gut an. Trotz weniger Lichter gaben 20 Prozent der Befragten an, dass ein Besuch sogar wahrscheinlicher sei. Für 52 Prozent ist es unverändert wahrscheinlich, für 18 Prozent unwahrscheinlicher. Lieber klein als gar nicht ist das Credo in Syke. Besucher der Weihnachtlichen Kulturtage müssen sich umstellen, sie fallen am 3. und 4. Dezember kleiner aus.

Das Weihnachtshaus in Calle (Landkreis Nienburg) erstrahlt trotzdem. Angeschaltet werden die Lichter am Freitag, 25. November. Traditionell eröffnen Weihnachtsmärkte im deutschsprachigen Raum meist erst nach Totensonntag (20. November). Skeptisch sehen die Kirche die Entwicklung hin zu „immer früher beginnen“. Denn der November ist für sie ein Trauermonat.

Trotz dieser Kritik öffnet am Montag, 21. November der Weihnachtsmarkt in Hannover mit seinen drei Bereichen: traditioneller Markt, finnisches Dorf und historischer Markt. Die Lichter werden um 16 Uhr eingeschaltet. Ab dem 22. November hat er von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Der letzte Tag ist der 22. Dezember.

Adventskranz hängt über dem Engelbergplatz
Der große Adventskranz hängt über dem Engelbergplatz in Bruchhausen-Vilsen. © Andree Wächter

Für viel ist der Schlachtezauber in Bremen ein absolutes Highlight. Vom 21. November bis 23. Dezember gibt es an der Weserpromenade den historischen, winterlichen und maritimen Markt. 2021 fand der Schlachtezauber und der Weihnachtsmark rund ums Rathaus statt. Dazu hatte die Landesregierung extra die Corona-Verordnung zum Weihnachtsmarkt angepasst.

Weihnachtsmärkte 2022

Bückeburg, Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg, 24.11. bis 4.12.2022 

Bremen, Schlachtezauber u. Rund um den Marktplatz, 21.11. bis 23.12.

Bruchhausen-Vilsen, Ortskern, 26. und 27.11.

Cloppenburg, Nikolausmarkt im Museumsdorf, 26.11., 27.11., 3.12. und 4.12.

Diepholz, Weihnachtsmarkt, 1.12. bis 3.12.

Fischerhude, Weihnachtsmarkt, 11.12.

Langwedel, Etelser Weihnachtsmarkt in Langwedel-Etelsen, 26. und 27.11.

Leeste, 26. und 27.11.

Nienburg (Weser), Adventszauber, 25. bis 27.11., 2.12. bis 4.12., 9.12. bis 11.12., 16.12. bis 18.12.

Oldenburg, Lamberti-Markt, 22.11. bis 22.12.

Rotenburg, Nikolausmarkt, 2. bis 4. Dezember

Syke, Kulturtage, 3. und 4.12.

Verden, 21.11. bis 21.12.

Weyhe, Weyhnachtsmarkt, 23.11. bis 23.12.

Änderungen vorbehalten

Sollten wegen Corona oder weil Strom gespart werden muss, Weihnachtsmärkte abgesagt werden, dann bleibt noch immer der Mai. In Solingen musste 2021 der Weihnachtsmarkt ausfallen. Um nicht komplett auf Glühwein und Weihnachtsmusik verzichten zu müssen, feierten sie im Frühjahr einfach nach.

Auch interessant

Kommentare