1. Startseite
  2. Niedersachsen

Abkühlung durch Tief „Peggy“: Gewitter und Regenschauer ab Mitte der Woche

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Mit den sommerlichen Temperaturen in Norddeutschland ist es zeitnah vorbei. Denn Tief „Peggy“ bringt ab Donnerstag, 8. September, Regen und Gewitter mit sich.

Bremen/Hannover – Tausche Friesennerz gegen Badeshorts: Schon ab Mittwoch (06.09.2022) gibt es in Norddeutschland und vor allem in Niedersachsen die ersten Regenschauer und mitunter auch Gewitter. Im Laufe des Tages sollen die auch kräftiger ausfallen.

Auch in Richtung Wendland und Elbe kündigen sich schon die ersten leichten Schauer an. Allesamt Vorboten für das Tiefdruckgebiet „Peggy“, das sich dann ab Donnerstag über Deutschland ausbreitet. Das berichtet kreiszeitung.de.

Tief „Peggy“ sorgt für Abkühlung im Norden Deutschlands: Regenschauer und Gewitter erwartet

In Berlin Mitte prasselt Regen auf die Straße.
Das Tief „Peggy“ bringt Regen und Gewitter in den Norden Deutschlands. © Annette Riedl/dpa/Symbolbild

Durch das Tief „Peggy“ werden in Norddeutschland, Bremen und Niedersachsen mit eingeschlossen, kräftige Regenschauer am Donnerstag und Freitag erwartet. Noch am Mittwoch werden für den Norden Deutschlands Temperaturen von bis zu 26 Grad erwartet. Zum Vergleich: Tags darauf liegt der prognostizierte Höchstwert in Niedersachsen bei lediglich 20 Grad.

„Wo der Regen herunterkommt, kann man bei einer solchen Lage aber nie genau sagen“, heißt es von Meteorologe Torsten Walter vom ARD-Wetterkompetenzzentrum. „In einem Stadtteil kann es schütten, ein paar Kilometer weiter passiert nichts“, blickt Walter beispielsweise auf Bremen. Das Tief „Peggy“ hätte der Wetter-Experte dabei besonders im Blick.

100 Liter Regen pro Quadratmeter durch Tief „Peggy“? Wetter-Experten sind sich uneins

Noch würde „Peggy“ zwar vor der irischen Küste liegen, sich aber bereits Richtung Norddeutschland bewegen. „Am Donnerstag erreicht Peggy dann den Bremer Raum und bewegt sich nur noch langsam voran“, lautet die Prognose von Walter. Die geringe Geschwindigkeit des Tiefs äußert sich aber auch in Folgen: Anders als sonst bei einem Gewitter sei der Regenschauer nicht kurz und heftig, sondern würde sich über mehrere Stunden ziehen.

Lang anhaltende Regenfälle stehen also bevor. Mit Blick auf Tief „Peggy“ stellt sich aber auch die Frage, auf wie viel Liter Regen sich eigentlich eingestellt werden muss. Einige Modelle sagen bis zu 100 Liter pro Quadratmeter voraus. Demgegenüber steht Meteorologe Walter, der 50 bis 70 Liter pro Quadratmeter für einige wenige Orte für wahrscheinlicher erachtet.

Es wäre in jedem Fall sehr viel Regen in sehr kurzer Zeit. Zur Einordnung: Für gewöhnlich fallen im September in der Region Bremen und Bremerhaven durchschnittlich 65 Liter pro Quadratmeter.

Wetter-Experte Dominik Jung warnt vor Tief „Peggy“ – kann „ordentlich knallen“

„Besonders den Verlauf der gewittrigen Schauer kann man nur schwer vorhersagen, aber ich schätze trotzdem, dass nur einige wenige Regionen so viel abbekommen werden“, fügt Wetter-Experte Walter an. Schon zum Ende der ersten September-Woche 2022 hatte Meteorologe Dominik Jung vor Gewitter, Starkregen, Sturm und Hagel gewarnt – und dabei vor allem auf das Tiefdruckgebiet „Peggy“ geschaut.

Nach der erneut sommerlichen Temperaturen am Mittwoch, zumindest in weiten Deutschlands, würden sich später „Schauer und Gewitter vom Westen bis in den Osten“ ausbreiten. Dann könne es „ordentlich knallen“, Starkregen, Sturmböen und Hagel schloss Wetter-Experte Dominik Jung alles andere als aus.

Auch interessant

Kommentare