1. Startseite
  2. Niedersachsen

Wintereinbruch in Niedersachsen - Schneechaos in vielen Regionen befürchtet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Raphael Digiacomo, Bernd Schlegel

Kommentare

In Niedersachsen meldet sich der Winter zurück. Lokal können Frost, Glätte und Schneeschauer den Verkehr behindern, so auch im Harz und in Hildesheim.

Göttingen ‒ Pünktlich zum Aprilauftakt (01.04.2022) meldet sich nach einem meist milden März der Winter in Niedersachsen zurück. Doch Vorsicht, dieser Aprilscherz kann je nach Region zu Verkehrseinschränkungen führen. So empfiehlt die Polizei Verkehrsteilnehmern dringend Schneeketten und Winterausrüstung ‒ vor allem im Harz, der nach Möglichkeit gemieden werden sollte.

Später Wintereinbruch in Niedersachsen. Im Göttinger Stadtteil Grone liegt eine dünne Schneeschicht.
Später Wintereinbruch in Niedersachsen. Im Göttinger Stadtteil Grone liegt eine dünne Schneeschicht. © Bernd Schlegel

Im Raum Hildesheim ist es zu starkem Schneefall gekommen. Auch deswegen geht es nur langsam auf der Autobahn voran, meldete eine Pendlerin. Auf der A7 bei Hildesheim-Drispenstedt kommt es an einer Baustelle zu Staus. Deshalb die Bitte der Polizei: Die Verkehrsteilnehmer sollten langsam fahren und mehr Zeit einplanen.

Wintereinbruch mit Schnee und Glätte in Niedersachsen: Vorsicht im Harz und im Raum Hildesheim

In Südniedersachsen bereitet die Wetterlage bislang keine Probleme, je nach Region ist es jedoch zu Schneeschauern gekommen ‒ so war auch der Göttinger Stadtteil Grone heute Morgen von einer dünnen Schneeschicht bedeckt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) liefert die neuesten Wetter-News: Warnung vor Frost und Glätte, vor allem in der Nacht auf Samstag. Dabei wirkte es zuletzt so, als wäre der Frühling bereits angebrochen. (Raphael Digiacomo, Bernd Schlegel)

Das erste Aprilwochenende beschert ganz Niedersachsen einen regelrechten Wintereinbruch mit Schnee und Frost.

Auch interessant

Kommentare