1. Startseite
  2. Niedersachsen

Nach Polizeikontrolle: Junger Mann (19) von Zug erfasst und getötet

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle.
Am frühen Samstagmorgen, 7. Januar 2023, ist in Oldenburg ein 19-Jähriger tödlich von einem Zug verletzt worden. Zuvor war der Mann aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Ein 19-Jähriger ist am frühen Samstagmorgen in Oldenburg gestorben, nachdem ihm ein Zug erfasst hatte. Zuvor war er aus Polizeigewahrsam entlassen worden.

Update, 8. Januar: Nachdem ein 19-Jähriger am Samstagmorgen bei einem Zug-Unglück getötet wurde, hat die Delmenhorster Polizei die Ermittlungen übernommen. Der betrunkene junge Mann war vor seinem Tod von Polizisten aus Oldenburg kontrolliert, dann aber wieder freigelassen worden.

Es werde nicht gegen Oldenburger Polizisten ermittelt, betonte ein Sprecher der Polizei Delmenhorst. Zunächst müsse geprüft werden, inwieweit Vorwürfe erhoben werden könnten.

Zugunglück in Oldenburg: Mann (19) wird von Bahn erfasst und getötet

Erstmeldung, 7. Januar: Oldenburg – Ein 19-Jähriger ist bei einem Zugunglück am Samstagmorgen gegen 5.45 Uhr in Oldenburg (Landkreis Oldenburg) getötet worden. Wie die Polizei in einem Bericht an die Presse schreibt, sei der junge Mann von einem Zug erfasst worden und dadurch tödlich verletzt worden, berichtet kreiszeitung.de.

Nach Polizeigewahrsam: Mann (19) wird in Oldenburg von Zug erfasst und getötet

Wie es heißt, war der 19-Jährige aus dem Ammerland zu Fuß auf dem Gehweg zwischen den Straßen „Alte Fleiwa“ und „Schützenweg“ unterwegs. In der Nähe des dortigen Bahnübergangs wurde er von einem Zug erfasst und tödlich verletzt.

Die ersten Ermittlungen am Unfallort ergaben, dass die Polizei Oldenburg am frühen Morgen gegen 04:20 Uhr ein Ermittlungsverfahren gegen den 19-Jährigen eingeleitet hatte, nachdem er mit einem Atemalkoholgehalt von 1,34 Promille mit einem E-Scooter gefahren war. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde er aus der Polizeidienststelle entlassen.

Nach Polizeigewahrsam: Mann (19) wird in Oldenburg von Zug erfasst und getötet

Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen des Todesfalls werden deshalb von Beamten der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch geführt. Angehörige des 19-Jährigen werden von Kriseninterventionsteams betreut. Die Bahnstrecke zwischen Oldenburg und Leer war bis 12:45 Uhr gesperrt.

Mann wird aus Polizeigewahrsam entlassen und stirbt: Ermittlungen gegen Polizei

Einen ähnlichen Fall hatte es bereits kurz vor Weihnachten auf der Autobahn A30 bei Melle gegeben. Damals wurde dort ein sturzbetrunkener Mann (2,4 Promille) getötet, nachdem er aus dem Polizeigewahrsam in Osnabrück entlassen worden war. Kurz darauf kam der Mann bei einem Unfall ums Leben.

Auch interessant

Kommentare