Ausbreitung der Omikron-Variante

2G-Plus-Regel: Erstes Bundesland verschärft Corona-Maßnahmen

In Deutschland kündigt das erste Bundesland eine weitgehende 2G-Plus-Regel an. Geschuldet ist die Corona-Maßnahme der raschen Ausbreitung der Omikron-Variante.

Hamburg/Kassel – Die Stadt Hamburg plant einen drastischen Schritt im Kampf gegen die Corona-Pandemie*. Angesichts der steigenden Fallzahlen hat sich der Senat dazu entschlossen, die bisherigen 2G-Regeln künftig weitgehend durch 2G-Plus-Regeln zu ersetzen. Das erklärte Senatssprecher Marcel Schweitzer am Dienstag (04.01.2022).

Davon betroffen sei ab Montag (10.01.2022) die Gastronomie, der Kulturbereich sowie der Sport in Innenräumen. Der Einzelhandel sei von der Regel jedoch ausgenommen. Zusätzlich benötigen Personen, die bereits eine Booster-Impfung erhalten haben, keinen negativen Testnachweis.

Hamburg setzt auf 2G-Plus – Omikron bereits vorherrschende Variante?

Gelten sollen die neue 2G-Plus-Regeln in Hamburg zunächst nur für vier Wochen. Sollten am Freitag (07.01.2022) beim geplanten Corona-Gipfel* aber strengere Corona-Maßnahmen beschlossen werden, könnte die Regel dementsprechend auch in Hamburg noch einmal angepasst werden, sagte Schweitzer.

Corona: In Deutschland plant das erste Bundesland die Einführung einer weitgehenden 2G-Plus-Regel.

Indes geht der Senat davon aus, dass die Omikron-Mutante mittlerweile die vorherrschende Corona-Variante in Hamburg ist. So verwies Schweitzer auf Aussagen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die von einer raschen Ausbreitung ausgehen. Daher gehe er davon aus, dass die meisten der aktuell gemeldeten Neuinfektionen auf die Omikron-Mutante zurückzuführen seien.

Deutschlandweit stieg die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch (05.01.2022)* nach Angaben des Robert Koch-Instituts von 239,9 am Vortag auf 258,6. Das RKI wies allerdings schon mehrfach darauf hin, dass geringere Test- und Meldeaktivitäten während der Feiertage zu unvollständigen Zahlen führen könnten. Noch am Dienstag lag Hamburg mit einem Inzidenzwert von 463,3 weit über dem Bundesdurchschnitt. (na) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.