Über 1500 Menschen protestieren in Jena gegen Rechtsextreme

Die Proteste richten sich gegen eine Kundgebung der rechtsgerichteten "Europäischen Aktion Thüringen". Foto: Martin Schutt
1 von 6
Die Proteste richten sich gegen eine Kundgebung der rechtsgerichteten "Europäischen Aktion Thüringen". Foto: Martin Schutt
Polizisten beobachten die Kundgebung. Foto: Martin Schutt
2 von 6
Polizisten beobachten die Kundgebung. Foto: Martin Schutt
Vielfalt vs. Einfalt. Foto: Martin Schutt
3 von 6
Vielfalt vs. Einfalt. Foto: Martin Schutt
Mit schwerer Einsatz-Technik sperrt die Polizei eine Straße in Jena. Foto: Martin Schutt
4 von 6
Mit schwerer Einsatz-Technik sperrt die Polizei eine Straße in Jena. Foto: Martin Schutt
Auch Polizeireiter waren im Einsatz. Foto: Martin Schutt
5 von 6
Auch Polizeireiter waren im Einsatz. Foto: Martin Schutt
Wer zuletzt lacht. Foto: Martin Schutt
6 von 6
Wer zuletzt lacht. Foto: Martin Schutt

Jena (dpa) - Mehr als 1500 Menschen haben in Jena ein Zeichen gegen Rechtsextremismus gesetzt. Die Proteste richteten sich am Samstag gegen eine Kundgebung der rechtsgerichteten "Europäischen Aktion Thüringen", an der sich nach Angaben der Polizei 110 Menschen beteiligten.

Erwartet worden waren etwa 500 Sympathisanten aus dem rechten Lager. Es habe während der Demonstrationen eine vorläufige Festnahme nach einem Steinwurf gegeben, sagte eine Polizeisprecherin. Zudem sei ein Beamter durch eine geworfene Flasche verletzt worden. Die Polizei habe 48 Platzverweise an Teilnehmer aus dem rechten Lager ausgesprochen.

Zum friedlichen Protest gegen Neonazis hatte unter anderem der Oberbürgermeister der Industrie- und Universitätsstadt, Albrecht Schröter (SPD), aufgerufen. Der Aufruf war auch von der Thüringer Rektorenkonferenz und von Landespolitikern unterstützt worden.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die Demonstrationen beider Lager auseinanderzuhalten. Es war von mehreren hundert Beamten die Rede, die auch aus anderen Bundesländern kamen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Landtagswahl in Bayern 2018: Schockstarre und Jubellaune - Die besten Bilder der Wahlpartys 
Bayern hat einen neuen Landtag gewählt. Bei CSU und SPD ist der Katzenjammer groß, bei den Grünen regnet es Konfetti, …
Landtagswahl in Bayern 2018: Schockstarre und Jubellaune - Die besten Bilder der Wahlpartys 
Anti-Erdogan-Demo: Die Bilder aus Berlin
Am Freitag sind Tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan zu …
Anti-Erdogan-Demo: Die Bilder aus Berlin

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.