Absturz in Egelsbach: Die letzten beiden Toten sind identifiziert

Egelsbach. Den letzten beiden Opfer des Absturzes vom 1. März am südhessischen Regionalflugplatz Egelsbach können jetzt Namen zugeordnet werden. Laut Staatsanwaltschaft Darmstadt sind durch DNA-Abgleich eine 27-jährige Ukrainerin und ein 41-jähriger US-Amerikaner identifiziert.

Der 41-Jährige war Co-Pilot der abgestürzten Cessna Citation X, die Ukrainerin war die Sekretärin des Modemillionärs Rainer S. (52), der am Steuerknüppel des Düsenjets gesessen haben soll. In der Cessna Citation X, die im Landeanflug auf Egelsbach in eine Wald gestürzt und ausgebrannt war, starben außerdem die für das Niederlande-Geschäft zuständige Managerin des Modeunternehmers und der C&A-Geschäftsführer für Österreich und Tschechien. Rainer S., ein Deutscher mit Wohnsitz in Las Vegas, war laut Fachblatt Textilwirtschaft Gründer und Geschäftsführer der Modefilialisten Forever 18, Colosseum und MyFashionClub.

Das Label Colloseum ist auch im Kasseler City-Point vertreten. Zum Bekanntheitsgrad der Bekleidungskette trug nach Angaben auf Modeportalen maßgeblich die Fernsehserie „Verliebt in Berlin“ bei. Die Schauspieler wurden mit der eigens für die Serie entwickelten Kollektion B.Style ausgestattet, die auch in den Filialen gekauft werden konnte. (wrk)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.