Absturz von Modemillionär in Egelsbach: Heute Details?

+

Egelsbach. Nach dem Absturz einer Cessna Citation X am 1. März nahe dem südhessischen Flugplatz Egelsbach erwartet die Staatsanwaltschaft Darmstadt spätestens heute erste Ursachenhinweise der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BfU).

Lesen Sie auch:

Bergungsarbeiten nach Flugzeugabsturz in Südhessen abgeschlossen

In den Trümmern des Düsenjets waren fünf Menschen gestorben. Pilot der Cessna war nach Medienberichten ein Millionär aus Las Vegas. Auf HNA-Anfrage hieß es bei der Staatsanwaltschaft, es handele sich um Rainer S. (52), Geschäftsführer der Modekette Colloseum. Mit ihm starben die für das Niederlande-Geschäft zuständige Managerin und der C&A-Geschäftsführer für Österreich und Tschechien. Einen Colloseum-Shop gibt es auch im Kasseler City-Point.

Zwei der fünf Toten waren bis zum Wochenende nicht eindeutig identifiziert. Im Dezember 2009 war ganz in der Nähe des jetzigen Unglücksortes bei Egelsbach ein zweimotoriger Tiefdecker abgestürzt. Drei Menschen starben. Der Untersuchungsbericht der BfU sprach von zu raschem Sinkflug im Endanflug, der in eine Nebelschicht geführt habe. Der Pilot und seine beiden Fluggäste seien offensichtlich alkoholisiert gewesen. An Bord habe bis kurz vor dem Absturz "gelöste Stimmung" geherrscht. (wrk)

Flugzeugabsturz in Hessen: Mehrere Tote

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.