Ägypten

63,8 Prozent sagen Ja zu umstrittener Verfassung

Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 33 Prozent

Kairo - Der umstrittene ägyptische Verfassungsentwurf ist nach offiziellen Angaben mit rund zwei Dritteln der Stimmen vom Volk angenommen worden.

Der Wahlkommission vom Dienstag zufolge hatten sich in den zwei Runden der Volksabstimmung 63,8 Prozent für die Vorlage ausgesprochen, die nach Ansicht von Kritikern den Islamisten einen deutlich größeren Einfluss in dem Land am Nil einräumt.

Die ägyptische Opposition hatte nach der zweiten Runde des Verfassungsreferendums in der vergangenen Woche erhebliche Zweifel am fairen Ablauf der Abstimmung angemeldet und eine unabhängige Untersuchung gefordert. Die oppositionelle Nationale Heilsfront reichte jedoch Beschwerde wegen mutmaßlicher Wahlfälschung bei der Generalstaatsanwaltschaft sowie der Wahlkommission ein

Eine Billigung des Entwurfs gilt als ein Sieg für den ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi und seine Muslimbrüder. Kritiker bemängeln, dass der Verfassungsentwurf keinen ausreichenden Schutz für Rechte von Frauen und Minderheiten vorsieht und mehr Macht für islamische Geistliche bei der Gesetzgebung bedeutet.

In der ersten Runde der Volksabstimmung am vorvergangenen Samstag hatten sich inoffiziellen Ergebnissen zufolge rund 57 Prozent der Wähler für den Verfassungsentwurf ausgesprochen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.