Deutschlands ältester Atomreaktor Grafenrheinfeld vom Netz

+
Blick auf den Ort Grafenrheinfeld mit den Kühltürmen des Atomkraftwerks hinter den Kirchtürmen. Foto: Daniel Karmann

Grafenrheinfeld (dpa) - Deutschlands ältester noch aktiver Atomreaktor Grafenrheinfeld in Unterfranken ist nach 33 Dienstjahren endgültig abgeschaltet worden. Das einstmals leistungsstärkste Kernkraftwerk weltweit sei wie geplant "genau um 23.59 Uhr" am Samstagabend vom Netz genommen worden

Das teilte der Energiekonzern Eon am Sonntag mit. Atomgegner begrüßten die Stilllegung. "Bei aller Freude darf aber nicht vergessen werden, dass die Atomindustrie ein tödliches nukleares Erbe hinterlässt, das für die nächsten Hunderttausende von Jahren sicher verwahrt werden muss", sagte Tobias Riedl von Greenpeace.

Der Geschäftsführer der Eon-Atomsparte, Erwin Fischer, sagte zuletzt, dass die Abschaltung aus technischer Sicht nicht gerechtfertigt sei. "Selbstverständlich akzeptieren wir als Unternehmen den politischen Entschluss Deutschlands, aus der Kernenergienutzung auszusteigen, wenn ich ihn als Ingenieur auch nicht verstehen kann."

Das Aus des fränkischen Atommeilers läutet die zweite Phase des 2011 beschlossenen deutschen Atomausstiegs ein. Nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima wurden acht Kraftwerke sofort stillgelegt. Acht weitere Meiler sollen nun noch bis 2022 stillgelegt werden. Die Genehmigung der Behörden vorausgesetzt wird Eon nach 2017 den direkten Rückbau des Kraftwerks in Grafenrheinfeld beginnen. Die Arbeiten sollen 2030 abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.