Zum Gedenken

AfD-Politiker fordert Ende der Stolpersteine für Holocaust-Opfer - Maas (SPD) strikt dagegen

+
Stolpersteine sollen an die Holocaust-Opfer erinnern.

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat sich gegen die Forderung eines AfD-Politikers für ein Ende der Stolperstein-Aktionen zum Gedenken an Holocaust-Opfer gestellt.

Berlin - "Umso lauter ihr Ende gefordert wird, desto mehr Stolpersteine brauchen wir", erklärte Maas am Dienstag. "Sie lehren uns, die Opfer des Nationalsozialismus niemals zu vergessen." Maas erklärte weiter: "Jeder Form von Antisemitismus müssen wir uns entschlossen entgegenstellen." Dazu rief auch die Grünen-Bundestagsfraktion auf.

Sie beantragte eines Aktuelle Stunde im Bundestag zur Erinnerungskultur in Deutschland. Parlamentsgeschäftsführerin Britta Haßelmann erklärte, viele Menschen sähen sich wieder der "Bedrohung ausgesetzt, dass ihnen von gewählten Abgeordneten wesentliche Grundrechte abgesprochen werden".

Bedeutende Mahnmale der deutschen Erinnerungskultur wie die Stolpersteine würden offen in Frage gestellt, kritisierte sie. Der baden-württembergische AfD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Gedeon hatte in der vergangenen Woche in einem offenen Brief an den Singener Oberbürgermeister und Gemeinderat gefordert, die Stolperstein-Aktionen zu beenden. Damit würden die Initiatoren ihren Mitmenschen "eine bestimmte Erinnerungs-Kultur aufzwingen und ihnen vorschreiben, wie sie wann wessen zu gedenken hätten".

Gedeon ist bereits seit 2016 mit Antisemitismusvorwürfen konfrontiert. In dem Jahr spaltete sich die AfD-Landtagsfraktion vorübergehend, seitdem sitzt er als fraktionsloser Abgeordneter im Landtag.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.