AfD laut Umfrage weiter über fünf Prozent

+
Bernd Lücke würde es mit seiner Alternative für Deutschland laut einer Umfrage in den Bundestag schaffen

Berlin - Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) könnte dem "stern-RTL-Wahltrend" zufolge auch bei Neuwahlen auf den Einzug in den Bundestag hoffen.

 Die AfD liegt der am Dienstag veröffentlichten Forsa-Umfrage zufolge bei fünf Prozent. Bei den Bundestagswahlen war die AfD mit 4,7 Prozent der Stimmen knapp an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert.

Die Werte der anderen Parteien veränderten sich laut der Umfrage nur geringfügig gegenüber dem Wahlergebnis vom 22. September: Die Union käme auf 42 Prozent, die SPD auf 25 Prozent, die Linke auf neun und die Grünen auf acht Prozent. Die FDP würde mit vier Prozent nicht in den Bubdestag einziehen.

So viel Geld kassieren Parteien pro Stimme

So viel Geld kassieren Parteien pro Stimme

Eine große Koalition zwischen Union und SPD begrüßen einer weiteren Forsa-Umfrage für das Magazin "stern" zufolge 48 Prozent der Deutschen. 21 Prozent würden dagegen Schwarz-Grün bevorzugen und 15 Prozent wäre demnach eine Minderheitsregierung der Union am liebsten.

Für den "stern-RTL-Wahltrend" befragte Forsa in der vergangenen Woche von Montag bis Freitag knapp 2500 Bundesbürger. Zur Koalitionsfrage wurden gut 1000 Bürger am vergangenen Mittwoch und Donnerstag befragt.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.