„Wir wollen nicht mit den Taliban sprechen“

Afghanische Taliban drohen US-Präsident Trump mit mehr Gewalt

+
Die radikalislamischen Taliban haben US-Präsident Donald Trump nach dessen Absage an Friedengespräche mit mehr Gewalt gedroht.

Nach seiner Absage an Friedensgespräche drohen die Taliban US-Präsident Trump: „Unsere Nation hat viel Erfahrung damit, arrogante Herrscher in ihre Schranken zu weisen.“

Kabul - Die radikalislamischen Taliban haben US-Präsident Donald Trump nach dessen Absage an Friedengespräche mit mehr Gewalt gedroht. In einer am Dienstag veröffentlichten Botschaft auf ihrer Webseite hieß es, Trump müsse verstehen, dass „die Nation der heiligen Krieger“ ihn nicht mit Rosen begrüßen werde, wenn er auf Krieg dringe. „Unsere Nation hat viel Erfahrung damit, arrogante Herrscher in ihre Schranken zu weisen.“ Krieg werde nur die „Wellen des Dschihad gewalttätiger“ machen.

Trump hatte in der Nacht nach einer Serie von blutigen Angriffen und Anschlägen in Kabul gesagt, die Taliban hätten „viele, viele Frauen und Kinder getötet, die total unschuldig sind - also gibt es keine Gespräche mit den Taliban. Wir wollen nicht mit den Taliban sprechen.“ Vielleicht komme die Zeit einmal, aber das sei noch lange hin. Die USA verlegen angesichts der sich drastisch verschlechternden Sicherheitslage derzeit Tausende zusätzliche Soldaten nach Afghanistan und weiten ihre Luftangriffe auf Taliban aus.

In der vergangenen Woche hatten die Taliban zwei schwere Angriffe in Kabul verübt. Beim Sturm eines Hotels starben mindestens 20 Menschen, darunter eine deutsche Entwicklungshelferin. Bei einem Selbstmordattentat im Zentrum kamen mehr als 100 Menschen ums Leben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.