Drei ISAF-Soldaten von Helfer getötet

Kabul - Bei zwei Angriffen auf Angehörige der internationalen Afghanistan-Schutztruppe Isaf sind am Samstag mindestens drei Soldaten und ein ziviler Mitarbeiter ums Leben gekommen.

Wie die Nato-geführte Truppe am Samstag mitteilte, handelte es sich in einem Fall um einen sogenannten Insider-Angriff. Dabei habe im Osten des Landes ein Mann in afghanischer Uniform zwei US-Soldaten und einen zivilen US-Mitarbeiter getötet. In der westlichen Provinz Farah kam ein italienischer Offizier bei einem Anschlag ums Leben. Drei weitere Italiener wurden nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Rom verletzt.

Während die Isaf offiziell keine Einzelheiten zum Ort der Insider-Attacke mitteilte, sagte ein Sprecher des Gouverneurs der ostafghanischen Provinz Paktika, der Vorfall habe sich im dortigen Bezirk Khair Kot ereignet. Nach Angaben von afghanischer Seite wurde auch der Angreifer bei dem Schusswechsel getötet. Laut italienischem Verteidigungsministerium wurde das Fahrzeug der italienischen Soldaten in der Gegend der Stadt Farah in der gleichnamigen Provinz angegriffen, als sie sich auf dem Rückweg von einem gemeinsamen Einsatz mit afghanischen Truppen zu ihrem Stützpunkt befanden.

Staatspräsident Giorgio Napolitano und Regierungschef Enrico Letta zeigten sich bestürzt über den erneuten Todesfall bei den italienischen Truppen. Seit 2004 sind damit 53 Italiener in Afghanistan ums Leben gekommen, die meisten bei Angriffen und Anschlägen durch Aufständische.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.