30 bis 40 Kinder und Jugendliche an Bord

Niedersachsen: 190 Menschen aus Afghanistan in Hannover gelandet – weiteres Flugzeug erwartet

Am Freitag (20.08.2021) ist ein Flugzeug mit Geretteten aus Afghanistan in Hannover (Niedersachsen) gelandet.
+
Am Freitag (20.08.2021) ist ein Flugzeug mit Geretteten aus Afghanistan in Hannover (Niedersachsen) gelandet.

In Niedersachsen ist ein Flugzeug mit Geflüchteten aus Afghanistan gelandet. Am Freitagabend wird eine weitere Bundeswehr-Maschine in Hannover erwartet.

Hannover - Am Flughafen Hannover in Niedersachsen ist am Freitag (20.08.2021) die erste Bundeswehr-Maschine mit geflüchteten Menschen aus Afghanistan eingetroffen. Unter den rund 190 Passagieren sollen 30 bis 40 Kinder und Jugendliche sein. Das berichtet ndr.de.

Unter den Geretteten befinden sich 158 afghanische Ortskräfte und deren Angehörige. Laut niedersächsischem Innenministerium waren auch 32 EU-Bürger an Bord. Die Passagiere ohne EU-Pass erhielten ein „Visa on Arrival“. Das bedeutet: Ihr Visum wird bei der Ankunft erteilt.

Weiterer Flieger mit rund 250 Geretteten aus Afghanistan in Niedersachsen erwartet

„Das ist eine absolute Ausnahme für solche Fälle, aber die einzig praktikable Lösung“, hatte ein Sprecher des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erklärt. Am Abend wird ein weiterer Flieger mit rund 250 Geretteten aus Afghanistan in Hannover erwartet. Die Zahlen stünden wegen der „volatilen Lage“ unter Vorbehalt, sagte ein Sprecher des niedersächsischen Innenministeriums am Freitagvormittag. In Afghanistan laufen zurzeit weitere Evakuierungsoperationen am Flughafen Kabul.

Die aus Afghanistan geflüchteten Erwachsenen sollen zunächst ins Grenzdurchgangslager Friedland gebracht werden. Später sollen sie auf die niedersächsischen Kommunen verteilt werden. „Diese Menschen durchlaufen kein Asylverfahren, sondern bekommen ein Aufenthaltsrecht aus humanitären Gründen“, so der Ministeriumssprecher. Auch ein Mann aus Kassel hatte am Flughafen in Kabul mit seiner Verlobten festgesteckt.

Flieger aus Afghanistan in Niedersachsen gelandet: Jugendamt nimmt 20 Kinder in Obhut

Bei rund 20 Kindern und Jugendlichen soll es sich laut des niedersächsischen Sozialministeriums um unbegleitete Minderjährige handeln. Diese würden vom Jugendamt Langenhagen in Obhut genommen und durch das Landesjugendamt betreut, hieß es.

In welche Aufnahmeeinrichtungen die Menschen aus Afghanistan gebracht werden, wird das BAMF nach der Ankunft entscheiden. Niedersachsen stellt für die Aufnahme afghanischer Ortskräfte und deren Familienangehörigen mindestens 450 Unterbringungsplätze bereit. Eventuell werde man auch Einrichtungen in anderen Bundesländern per Bus anfahren, so das BAMF.

Für Geflüchtete aus Afghanistan: Kommunen in Niedersachsen bereitet Aufnahme vor

In Niedersachsen bereiten sich Erstaufnahmeeinrichtungen und Kommunen auf die bevorstehende Zuweisung von Geflüchteten aus Afghanistan vor. Laut Innenminister Boris Pistorius (SPD) laufen auch im Ankunftszentrum in Bad Fallingbostel im Heidekreis die Vorbereitungen auf Hochtouren. Zahlreiche Städte in Niedersachsen sondieren zurzeit ihre Kapazitäten zur Unterbringung der Neuankömmlinge. Viele Kommunen haben ihre Unterstützung zugesagt. (Jan Wendt)

Auch Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich zu den dramatischen Szenen in Afghanistan geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.