1. Startseite
  2. Politik

AKP-Abgeordneter hetzt in Moschee von Grauen Wölfen in Neuss

Erstellt:

Von: Erkan Pehlivan

Kommentare

Der „Wolfsgruß“ der ultranationalistischen Grauen Wölfe während einer Pro-Türkischen Demonstration. (Symbolbild)
Sieht aus wie der Schweigefuchs, ist aber der „Wolfsgruß“ der ultranationalistischen Grauen Wölfe, hier gezeigt während einer Pro-Türkischen Demonstration. (Symbolbild) © Peter Kneffel/dpa

Ein AKP-Abgeordneter fordert in einer Moschee der „Grauen Wölfe“ in Neuss, die Gegner Erdogans überall in der Welt zu vernichten.

Neuss - Der Wahlkampf der türkischen Regierungspartei AKP läuft auch in Deutschland auf Hochtouren. Im vergangenen September waren Abgeordnete der Erdogan-Partei vor allem in Moscheen der Ditib und der nationalistischen „Graue Wölfe“ (Türk Federasyon) zu Beusuch, um dort um Stimmen zu werben. Fr. de hatte darüber umfangreich berichtet.

Auch in diesem Monat sind AKP-Abgeordnete in deutschen Moscheen präsent, wie fr.de berichtet. Dazu zählt Mustafa Açıkgöz, der auf Twitter ein Video von seiner Rede in der zu den Grauen Wölfen angehörigen „Yunus-Emre Moschee“ in Neuss gepostet hat. In der Rede vom 13. Januar fordert er die Vernichtung von Kurden, die er als PKK bezeichnet, und Anhängern der Gülen-Bewegung, die er als „Fetö“ betitelt.

„Kein Lebensrecht“ - AKP bläst zur Jagd auf Kurden und Gülen-Anhänger

„Genauso wie wir ihnen kein Lebensrecht in der Türkei geben, werden wir ihnen es auch in Deutschland nicht geben. Egal wohin sie in der Welt flüchten, wir werden die PKK- und Fetö-Terroranhänger vernichten“, so der AKP-Abgeordnete. Der türkische Parlamentarier warnt seine Landsleute vor diesen beiden Gruppen. „Diese beiden Gruppen sind sehr gefährlich. Die eine ist die PKK, gottlose Feinde der Religion. Die andere ist die Fetö, eine niederträchtige Terrororganisation, die den muslimischen Glauben verändern, verfälschen und christianisieren will. Ihr müsst wachsam sein“, so Açıkgöz in der Moschee der Grauen Wölfe.

Anschließend verspricht der AKPler, die Kurden und Gülen-Anhänger auch in Deutschland zu jagen. „Mit Allahs Erlaubnis werden wir sie überall auf der Welt aus den Löchern, in die sie sich verkrochen haben, herausziehen und vernichten. Darauf könnt ihr euch verlassen“, so Açıkgöz in der Moscheegemeinde der Grauen Wölfe.

Rede von AKP-Abgeordneten in Moschee in Neuss löst Entsetzen aus

Die Rede des AKP-Abgeordneten ruft bei Experten Entsetzen aus. „Die Hassrede des AKP-Abgeordneten Mustafa Acikgöz zeigt, dass hier Regimegegner zur Zielscheibe dieses aufgehetzten Mobs werden können“, erklärt der Türkei-Forscher und Politikwissenschaftler Professor Burak Copur aus Essen im Gespräch mit Fr.de von IPPEN.Media.

Er mahnt weiter zur Vorsicht. „Es ist dringend an der Zeit, dass die Sicherheitsbehörden und die Politik frühzeitig klare Kante zeigen, dass wir in Deutschland eine Gefährdung des friedlichen Zusammenlebens und der öffentlichen Ordnung nicht dulden werden“, so Prof. Copur.

Aufrufe zu Gewalt gegen Gegner von Erdogan auch in Deutschland

Auch Eren Güvercin, Gründungsmitglied der Alhambra Gesellschaft, äußert sich empört im Gespräch mit unserer Redaktion. Solche Reden seien ein Aufruf zu Gewalt gegen Gegner von Präsident Recep Tayyip Erdodgan. „Solche Hassreden wie von Acikgöz animieren die Anhänger dazu, nicht nur solchen Reden zu applaudieren, sondern auch zur Tat zu schreiten. Oppositionelle und Kritiker des AKP-Regimes werden damit zum Abschuss freigegeben“, so Güvercin.

Der Türkei-Experte geht davon aus, dass bis zu den Wahlen in der Türkei im Juni dieses Jahres weitere AKP-Abgeordnete in deutschen Moscheen hetzen werden. Er fordert deshalb von der Bundesregierung eine klare Haltung. „Es braucht ein klares und unmissverständliches Zeichen seitens der Politik und der muslimischen Verbände. Sind Moscheen wirklich Orte der Spiritualität und des Glaubens oder Filialen der AKP?“

Besuch auch bei Ditib-Moscheen und anderen Organisationen

Der AKP-Abgeordnete postete auf Twitter unter anderem auch Fotos von seinem Besuch in der Ditib-Moschee in Aachen, dem türkischen Unternehmerverband MÜSIAD und der AKP-Lobbyorganisation UID. Der jüngste Besuch von Açıkgöz zeigt erneut die Zusammenarbeit der AKP mit dem Moscheeverband Ditib sowie mit den Grauen Wölfen. Die UID gilt als Organisator der Wahlkampftouren von AKP-Politikern und auch Politikern der nationalistischen MHP, zu denen auch die Grauen Wölfe zählen. In der Türkei gilt die MHP als stiller Koalitionspartner der AKP. (Erkan Pehlivan)

Auch interessant

Kommentare