Al-Wazir als Fraktionschef unumstritten

Tarek Al-Wazir

Wiesbaden. Der Fraktionschef der Landtags-Grünen, Tarek Al-Wazir, ist zur Halbzeit der Legislaturperiode einstimmig in seinem Amt bestätigt worden.

Mit großer Mehrheit wählte die Fraktion auch seine Stellvertreterinnen Sigrid Erfurth (Werra-Meißner-Kreis) und Kordula Schulz-Asche (Main-Taunus) sowie den Parlamentarischen Geschäftsführer Mathias Wagner wieder.

Sigrid Erfurth

Al-Wazir stelle die zweite Hälfte der Wahlperiode unter das Motto „Kurs Regierungswechsel“. Die Grünen würden auch weiterhin eigene Konzepte vorstellen, um ihre Regierungsfähigkeit zu unterstreichen. Dabei ließ er offen, mit wem die Partei nach der Landtagswahl 2013 koaliere wolle. Es komme immer auf die Inhalte an.

Nichts ausschließen

Ob er als Ministerpräsidenten-Kandidat antritt, will der 41-jährige Offenbacher von der politischen Großwetterlage abhängig machen: „Der Erfinder des Wortes Ausschließeritis schließt nichts aus“, sagte Al-Wazir. Eine Situation könne wie in Stuttgart danach schreien, es könne aber auch Größenwahn bedeuten. (wet)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.