Altkanzler freut sich

Helmut Kohl: „Europäer haben Grund, stolz zu sein“

+
Freut sich für Europa: Altkanzler Helmut Kohl.

Berlin -Altkanzler Helmut Kohl (CDU) hat die Verleihung des Friedensnobelpreises an die Europäische Union als „kluge und weitsichtige Entscheidung“ gewürdigt. Kohl selbst war einer der Kandidaten für den Preis.

„Als Europäer haben wir heute allen Grund, stolz zu sein. Ich bin es, und ich wünsche uns Gottes reichen Segen auf unserem weiteren Weg zu einem geeinten Europa“, erklärte Kohl am Freitag über sein Berliner Büro. Die Ehrungsei vor allem eine Bestätigung für das Friedensprojekt Europa. Es sei zudem eine Ermutigung, Europa trotz mancher noch zu überwindender Schwierigkeiten und Probleme auszubauen. „Ich freue mich sehr über diese Entscheidung“, erklärte Kohl.

Der Altkanzler war wegen seiner Verdienste um die Deutsche Einheit und Europa in den vergangen Jahren immer wieder selbst für den Preis vorgeschlagen worden. Mit der jetzigen Verleihung an die EU dürfte es unwahrscheinlicher geworden sein, dass Kohl noch persönlich ausgezeichnet wird.

dpa

Das war die Ära Helmut Kohl

Das war die Ära Helmut Kohl

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.