Altmaier will Windräder-Ausbau weniger stürmisch

Berlin - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hat die Bundesländer angehalten, das Tempo ihres Windenergieausbaus zu drosseln.

Der Bau von Windrädern müsse auf ein „vernünftiges Maß“ zurückgeführt werden - auch mit Rücksicht auf den Naturschutz, sagte der CDU-Politiker am Montagmorgen im ZDF-„Morgenmagazin“. In den Ausbauplänen der Bundesländer sei etwa 60 Prozent mehr Windenergie vorgesehen als nötig, um die Energiewende zu schaffen.

„Ich plädiere dafür, die Kirche im Dorf und auch die Bäume im Wald zu belassen“, sagte Altmaier. Das bedeute nicht, dass in den Wäldern der Mittelgebirge keine Windräder gebaut werden sollten. Aber der Windenergieausbau müsse auf einen Zeitraum von 40 Jahren verteilt werden. Für die Energiewende hat sich die Regierung vorgenommen, bis zum Jahr 2020 insgesamt 35 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien zu erzeugen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.