"Das geht nur durch Strompreis-Sicherung"

Altmaier: SPD-Vorschlag zur Stromsteuer "unzureichend"

+
Bundesumweltminister Peter Altmaier

Berlin - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hält den von der SPD geforderten Stromsteuerrabatt für ungeeignet, um den Strompreis zu stabilisieren.

"Der Vorschlag ist absolut unzureichend, weil er weitere drastische Preissteigerungen zu Lasten der Verbraucher nicht verhindern kann", sagte Altmaier am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Das geht nur durch die von mir vorgeschlagene Strompreis-Sicherung, weil die Höhe der Erneuerbare-Energien-Umlage festgeschrieben würde."

Die SPD will durch einen Stromsteuer-Nachlass die Bürger um bis zu 20 Euro pro Jahr entlasten, während Altmaier die auf den Strompreis aufgeschlagene Ökostrom-Umlage auf ihrem aktuellen Niveau von 5,28 Cent je Kilowattstunde (kWh) einfrieren will. Die Stromsteuer hat am Strompreis einen Anteil von 2,05 Cent je kWh.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.