Alzheimer: Preis für UMG-Forscher

Dr. Oliver Wirths

göttingen. Für seine Arbeiten zur Alzheimerforschung erhielt der Göttinger Biologe Dr. Oliver Wirths den mit 10 000 Euro dotierten „European Neuroscience Prize der italienischen Fondazione Gino Galletti“. Seit 2003 ist Wirths wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Psychiatrie und Psychologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und beschäftigt sich mit Maus-Modellen für die Alzheimer-Demenz.

Bei Alzheimer kommt es im Gehirn zu Eiweißablagerungen, sogenannte Plaques. Sie bestehen aus schädlichen Abeta-Peptden. Darüber hinaus kommt es innerhalb von Nervenzellen zu Ansammlungen dieser giftigen Peptide. In Tiermodellen konnte Dr. Oliver Wirths mit seinem Team einen Zusammenhang zwischen diesen Ansammlungen und dem Untergang von Nervenzellen nachweisen.

Mittels eines neu entwi-ckelten Antikörpers, der nicht auf die typischen Plaque-Ablagerungen abzielt, konnten im Tiermodell gute therapeutische Erfolge erzielt werden. Das Lernverhalten der Tiere hat sich stabilisiert. Die Wissenschaftler hoffen, dass die Forschungsergebnisse dabei helfen, das Risiko für Alzheimer frühzeitig zu erkennen, um die Krankheit bereits im frühen Stadium mit wenig Nervenzellschädigungen behandeln zu können.  (shx)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.