Anne-Frank-Kastanienbaum in Frankfurt gefällt und gestohlen

+
Anne Frank

Frankfurt. Der Anne-Frank-Kastanienbaum erinnerte jahrelang vor einer Schule in Frankfurt an das jüdische Mädchen und sein Schicksal - jetzt haben Unbekannte den Baum gefällt und gestohlen.

Der Ableger des Kastanienbaums vor dem Amsterdamer Anne-Frank-Haus sei zwischen Donnerstag und Montag abgesägt und abtransportiert worden, teilte die Polizei in Frankfurt am Dienstag mit.

Der Hintergrund der Tat sei noch völlig unklar, sagte eine Sprecherin. Bis zum Dienstagabend hatte die Polizei keinerlei Hinweise. Der symbolträchtige Baum stand vor der Anne-Frank-Schule und war dieser 2008 geschenkt worden. Das jüdische Mädchen, das 1929 in Frankfurt geboren wurde, starb 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Durch ihr Tagebuch wurde Anne Frank weltberühmt.

"Wir sind alle noch sehr schockiert, das war natürlich nicht nur ein Baum für uns", sagte die Schulleiterin Till Lieberz-Groß. Mit Hilfe eines Landschaftsgärtners und wechselnder Schülerpaten sei der geschwächte Ableger aus den Niederlanden jahrelang aufgepäppelt worden, bis er schließlich ein stabiler Baum wurde. Neben dem Schulhof sollte er den Schülern Schatten spenden, ein Schild wies auf seine Bedeutung hin.

"Er wurde respektiert, die Jugendlichen waren stolz darauf - ich bin mir ziemlich sicher, dass es kein Schüler von uns war", sagte die Direktorin. Der Diebstahl sei am Dienstag beherrschendes Thema in den Pausen und dem Unterricht gewesen: "Die Schüler waren alle sehr traurig und betroffen."

Ein Landschaftsgärtner habe sich den Baumstumpf inzwischen angesehen und von einer gut geplanten Aktion gesprochen: Ein glatter Schnitt, das Stützgerüst ordentlich beiseite geräumt und der Baum abtransportiert. "Das ist nicht die Tat von Jugendlichen." Die Direktorin vermutete eher einen Trophäensammler mit fragwürdigem politischen Hintergrund.

Besonders tragisch für Lieberz-Groß ist, dass das zweieinhalb Meter große Gewächs nicht ersetzbar ist: Der Original-Baum vor dem Amsterdamer Anne-Frank-Haus, der auch in ihrem Tagebuch beschrieben wird, ist inzwischen wegen Morschheit gefällt worden. Ein neuer Ableger ist somit nicht möglich. "Wir können nur hoffen, dass der Stumpf wieder austreibt." (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.