Kein Asylzoff im TV

Riesen Zoff zwischen Merkel und Seehofer: Deshalb gab es dennoch keinen ARD-Talk bei „Anne Will“

+
Anne Will.

Talkshow-Fans schauten in die Röhre: „Anne Will“ entfiel an gestrigen Sonntagabend. Stattdessen sendete die ARD einen Krimi. Das ist der Grund.

München - Viele Zuschauer des Ersten dürften am Sonntagabend überrascht gewesen sein: Nach dem „Tatort“ ging Hauptkommissar Claudius Zorn zusammen mit Kollege Schröder in "Zorn - Kalter Rauch" ab 21.45 Uhr auf Verbrecherjagd - statt wie gewohnt „Anne Will“.

Was ist da los? Um eine kurzfristige Änderung handelte es sich nicht. „Anne Will“ macht schlicht Sommerpause - trotz der von Innenminister Seehofer und Kanzlerin Merkel ausgelösten Regierungskrise. Und Anne Will wird erst in mehreren Wochen ihre Sommerpause beenden. Nach Angaben der ARD läuft die nächste Sendung von "Anne Will" am 12. August - wie gewohnt um 21.45 Uhr. Über welches Thema Anne Will und ihre Gäste bei der Rückkehr auf den Bildschirm diskutieren werden, ist momentan noch nicht bekannt. Wie die Erfahrung lehrt, legt der Sender das Thema erst kurzfristig fest.

„Anne Will“ macht mehrere Pausen im Jahr

Bereits an Pfingsten und im März hatte „Anne Will“ eine geplante Pause eingelegt. Die Redaktion der Talkmasterin erklärte damals auf Anfrage der Ippen-Digital-Zentralredaktion: „Wir befinden uns in einer regulären Sendepause. Unser nächster Sendetermin ist der 8. April.“ 

Lesen Sie auch: Kurioser Grund: Darum fiel eine „Anne Will“- Sendung im Februar aus

Anne Will fällt aus - so wie in den vergangenen Wochen

In diesem Zuge hatte es im Ersten eine besonders bemerkenswerte Konstellation im Sonntags-Programm gegeben. Der Sender zeigte zwei Folgen des „Tatort“ hintereinander. Dafür gab es einen traurigen Grund, den jeder Talkshow-Fan verstehen dürfte. Schauspieler und „Tatort“-Ermittler Jochen Senf war im Alter von 76 Jahren in Berlin gestorben. Das hatte sein Bruder Gerhard bestätigt.

Das Erste twitterte: Anlässlich des Todes von Jochen Senf ändert „Das Erste“ heute Abend sein Programm und sendet um 21:45 Uhr den #Tatort "Teufel im Leib".

„Anne Will“ wäre damals ohnehin entfallen. Stattdessen sollte der fünfte Fall von „Inspector Mathias“ gesendet werden.

Genügt Ihnen alles nicht? Dann lesen Sie doch unsere Zusammenfassung zur kürzlichen Sendung von „Anne Will“ mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Für Schlagzeilen sorgte auch eine Sendung, in der Volker Bouffier zu einer Abschiebung befragt wurde, während der Betroffene mit im Studio saß.

Auch interessant: Anne Will verrät: Das passiert nach dem Zoff hinter den Kulissen

Lesen Sie auch: Kein „Maischberger“ in der ARD: Das ist der Grund

Anne Will nach dem Beben in Bayern: Wie ist die Landtagswahl 2018 zu bewerten?

In der Talkshow „Anne Will“ ist natürlich die Landtagswahl 2018 in Bayern das Thema. Welche Folgen hat die Wahl für Bayern und auch für die Bundespolitik? Wir berichten im Live-Ticker.

Anne Will zur Hessen-Wahl: Wie geht weiter mit Merkel, Nahles und Co.?

In der Talkshow „Anne Will“ ist am heutigen Wahl-Sonntag natürlich die Hessen-Wahl 2018 das Thema schlecht hin. Wer wird Ministerpräsident und vor allem mit wem? Und wie geht es jetzt in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel weiter?

mke/fn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.