Zum wiederholten Male großzügige Zuwendung in Braunschweig

Anonymer spendet  10.000 Euro für Kirchenglocke

Braunschweig. Mit 10.000 Euro hat sich der anonyme Braunschweiger Spender erneut gemeldet. Das bestätigte der Sprecher des Landeskirche Braunschweig am Montag.

Das Geld soll nach dem Willen des Wohltäters der Schliestedter Kirchengemeinde im Kreis Wolfenbüttel zugutekommen, wie ein dem Geld beigefügter Zeitungsartikel über die kaputte Kirchenglocke der Gemeinde andeutete.

Der unbekannte Wohltäter hat seit November 2011 mehr als 200.000 Euro an Kindergärten, Suppenküchen, Kirchengemeinden, soziale Projekte oder auch einzelne Personen gestiftet. Dabei steckte das Geld stets in 500-Euro-Scheinen in einem Umschlag gemeinsam mit einem Bericht der "Braunschweiger Zeitung", der auf den Verwendungszweck des Geldes hinwies. Ob es ein oder mehrere Spender sind, ist unklar.

"Ich finde es gut, welch große Palette der Spender hat", sagte Jörg Fiene, stellvertretender Leiter der Lokalredaktion. Das Geld für die Glocke der kleinen Dorfkirche in Schliestedt wurde im Briefkasten des Stadtkirchenverbandes Braunschweig am Montagmorgen entdeckt. In dem Zeitungsartikel wird berichtet, dass die Kirchenglocke seit Ende Januar wegen eines Risses nicht mehr geläutet werden kann, der Gemeinde aber das Geld für die Reparatur fehle. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.