Anschläge in Paris

Dritter Terrorist aus Saint-Denis identifiziert

+
Bei der Razzia im November kamen insgesamt drei mutmaßliche Terroristen ums Leben. 

Paris - Französische Ermittler haben den Terroristen identifiziert, der sich wenige Tage nach den Pariser Anschlägen in einer Wohnung in Saint-Denis in die Luft gesprengt hatte.

Es handele es sich um den 24-jährigen Chakib Akrouh, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Er sei in Belgien geboren und habe die belgische und die marokkanische Staatsbürgerschaft. Seine Identität wurde anhand des Vergleichs von am Tatort gefundenen DNA-Spuren mit dem genetischen Profil von Akrouhs Mutter ermittelt.

Der Mann hatte sich in einer Wohnung im nördlichen Pariser vorort Saint-Denis aufgehalten, die Spezialkräfte der Polizei am 18. November in einer dramatischen Aktion stürmten. Dabei kamen auch ein mutmaßlicher Organisator der Anschläge vom 13. November, Abdelhamid Abaaoud, sowie dessen Cousine ums Leben. Die Ermittler gehen davon aus, dass Akrouh mit Abaaoud an dem dreiköpfigen Terror-Kommando beteiligt war, das Cafés und Bars im Osten der Hauptstadt angriff.

Damit wären sieben der neun Terroristen der Mordserie mit 130 Todesopfern identifiziert. Zwei Selbstmordattentätern vom Stade de France wurden zwar als Männer identifiziert, die bei der Einreise in Griechenland mit syrischen Pässen registriert worden waren, ihre tatsächliche Identität ist aber noch nicht geklärt.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.