Attacke auf Bar

Anschläge in Tel Aviv: Suche nach dem Attentäter

+
Ein Foto vom Tatort.

Tel Aviv - Nach dem Anschlag auf eine Bar und ein Café in Tel Aviv sucht die israelische Polizei weiterhin fieberhaft nach dem Angreifer.

Die Polizei fahnde weiter nach dem Mann, der zwei Israelis getötet hatte, sagte Polizeisprecher Micky Rosenfeld am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. An verschiedenen Orten der Stadt seien Straßensperren errichtet worden.

Eine AFP-Reporterin berichtete aus dem Stadtzentrum der israelischen Metropole indes, dass die starke Polizeipräsenz vom Freitag etwas nachgelassen habe. Wie sonst üblich waren auch wieder zahlreiche Menschen in den Straßen unterwegs. Laut Polizeisprecher Rosenfeld gehen die Ermittler davon aus, dass es sich bei dem Attentat "mit hoher Wahrscheinlichkeit" um einen Terrorangriff handelte. Ein rein krimineller Hintergrund werde aber nach wie vor nicht ausgeschlossen.

Ein Unbekannter hatte am Freitagnachmittag das Feuer auf eine Bar und ein Café in Tel Aviv eröffnet und zwei Menschen getötet. Mindestens sieben weitere Menschen wurden durch die Schüsse verletzt. Der Täter ergriff die Flucht. Medienberichten zufolge handelt es sich um einen 29-jährigen arabischen Israeli aus dem Norden des Landes.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.