Vier mutmaßliche Terroristen festgenommen

Anschlag auf die Queen verhindert?

London - Die britische Polizei hat vier mutmaßliche islamische Terroristen vor einem möglicherweise unmittelbar bevorstehenden Anschlag festgenommen, dessen Ziel die Queen hätte sein können.

Die vier Männer im Alter von 19 bis 27 Jahren seien an verschiedenen Orten in und bei London festgesetzt worden, berichteten der BBC sowie mehrere Zeitungen am Freitag. Bei der Aktion seien zugleich mehrere Wohnungen und Fahrzeuge durchsucht worden.

Die Behörden machten keine Angaben zum Ziel des Anschlags. Allerdings findet am heutigen Samstag eine Feierstunde in der Londoner Royal Albert Hall zur Erinnerung an das Ende des Ersten Weltkriegs am 11. November 1918 statt, an der auch Queen Elizabeth II. teilnimmt. Am morgigen Sonntag wird am "Remembrance Day" der gefallenen britischen Soldaten der beiden Weltkriege und späterer Konflikte gedacht. Unter den Augen der Queen zieht dazu eine große Parade durch die britische Hauptstadt.

Nach einem Berichte der Zeitung „Independent“ bestehe keine Verbindung zwischen den Festgenommenen und der Terrormiliz Islamischer Staat.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.