Aufruf nach Lampedusa-Katastrophe

Deutschland soll mehr Flüchtlinge aufnehmen

+
Flüchtlinge in Lampedusa: Jetzt ist auch Deutschland dazu aufgerufen, mehr Flüchtlinge aufzunehmen.

Berlin - Nach der Flüchtlingstragödie vor Lampedusa hat der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz (SPD), die Bundesregierung zur Aufnahme zusätzlicher Flüchtlinge aufgefordert.

Es sei eine Schande, dass die EU Italien mit dem Flüchtlingsstrom aus Afrika so lange allein gelassen habe, sagte Schulz der "Bild"-Zeitung (Montagausgabe). Die Flüchtlinge müssten in Zukunft gerechter auf die EU-Mitgliedstaaten verteilt werden. "Das heißt auch, dass Deutschland zusätzliche Menschen aufnehmen muss."

Auch der Vize-Fraktionschef der konservativen EVP im Europaparlament, Manfred Weber (CSU) verlangte mehr Einsatz Deutschlands: "Wenn der Bundespräsident zu Recht mehr europäische Solidarität einfordert, bedeutet das, dass Deutschland Flüchtlinge aufnehmen muss", sagte Weber der "Welt". Abstrakt an die europäische Verantwortung zu appellieren, reiche nicht aus. Notwendig sei ein konkreter deutscher Beitrag.

Beim Sinken eines Flüchtlingsschiffes vor Lampedusa waren am Donnerstagmorgen nach Schätzungen der italienischen Behörden Schätzungen zufolge mehr als 300 Menschen ertrunken. An Bord des gekenterten Schiffes sollen etwa 450 bis 500 afrikanische Flüchtlinge gewesen sein, die überwiegend aus Somalia und Eritrea stammten. Bislang wurden 194 Tote geborgen, 155 Menschen überlebten das Unglück.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.